Menu
BAUEN EINER GARTENLIEGE
BAUEN EINER GARTENLIEGE

Mit dieser besonders schicken und vor allem ergonomischen Gartenliege machen Sie jeden Nachbarn neidisch - Viel Spaß beim Seele baumeln lassen!

Möbel / Garten & Freizeit Gartenliege bauen

Mit anderen Teilen

Anleitung zum Bauen einer Gartenliege

1BESORGUNG DER MATERIALIEN

Entnehmen Sie die Materialien und Maße gemäß der Materialliste. Am einfachsten ist es, wenn Sie sich die Holzteile im Baumarkt zusägen lassen. Ansonsten hilft eine Handkreissäge in Verbindung mit einer Führungsschiene.

2SCHLEIFEN UND ENTSTAUBEN

Bevor die Bauteile ihren Anstrich bekommen, muss das Material noch leicht angeschliffen werden. Anschließend mit einem staubfreien Microfasertuch die Oberfläche von Staub und Verschmutzung befreien.

3GERÜSTBAU

Damit das Gerüst steht, die beiden Querverstrebungen an die Seitenwangen schrauben. Anschließend die einzelnen Leisten mit gleichem Abstand zurechtlegen.
Unser Tipp: Legen Sie ein Stück Restholz zwischen die Planken, so bleibt der Abstand konstant. Tackern Sie anschließend die Leisten einfach mit einem Gurtband aneinander, damit sich beim Festschrauben nichts verschiebt.

4MONTAGE DER LIEGEFLÄCHE

Die Liegefläche auf das Gerüst legen und an den Seitenwangen festschrauben.

5VORBEREITUNG DES SPRÜHGERÄTES

Mit ein paar wenigen Handgriffen ist das Sprühgerät einsatzbereit. Füllen Sie die Farbe in den Farbbehälter bis dieser zu 3/4 gefüllt ist und verdünnen Sie das Material gemäß den Herstellerangaben. Benutzen Sie hierfür den beiliegenden Rührstab bei welchem jede Kerbe eine Verdünnung um 10% darstellt. Das Ansaugrohr kann je nach gewünschter Arbeitsrichtung ausgerichtet werden. Nach unten für Arbeiten Überkopf und nach oben für Arbeiten die am Boden gemacht werden. Außerdem ist der Sprühstrahl dreifach verstellbar - horizontal, vertikal und diagonal. Führen Sie eine Sprühprobe durch, um die für Sie passenden Einstellungen zu finden.

6DER SPRÜHVORGANG

Mit Ecken, Kanten und Winkeln beginnen, danach die Flächen sprühen. Von außen mit einheitlichem Abstand über die Leisten hinaus sprühen. Erst außerhalb der Leisten die Sprührichtung wechseln. Dies vermeidet dickere Lackschichten beim Richtungswechsel.
Unser Tipp: Da ein zu dick aufgetragener Lack zu „Nasenbildung“ führen kann, lieber zweimal dünn Sprühen als einmal zu dick. Nach dem Sprühen den Lack nach Herstellerangaben trocknen lassen.

7REINIGUNG

Den Sprühaufsatz nach dem Gebrauch gut mit Wasser oder Lösemittel reinigen. Hierfür alle Teile auseinander schrauben und im Wasserbecken mit den Händen oder einem Schwamm säubern.


Das Ergebnis


Materialliste

Pos.Anz.BezeichnungMaße in mmBemerkung
Gerüst
12Seitenwangen1930 x 420 x 40
22Querbalken475 x 175 x 25
320Leisten700 x 70 x 20
42Gurtbänder1930 x 40
Zubehör
58Torxschrauben8 x 10Für das Anbringen der Querbalken an den Seitenwangen
640Torxschrauben5 x 40Zur Befestigung der Liegefläche auf dem Grundgerüst
Sonstiges
71evtl. Kreis- oder Handsäge
81Akkuschrauber
91120er Schleifpapier
101Microfasertuch
111Kreppklebeband
121Buntlack
131WAGNER Farbsprühgerät

Skizze

Skizze Gartenliege