Farbspritzgerät vs. Farbrolle: Was geht schneller?

Die Reinigung von einem Farbspritzsystem dauert ewig und so ist der Zeitvorteil schnell dahin - so das verbreitete Vorurteil. Aber ist das Arbeiten mit der klassischen Farbwalze wirklich schneller oder lohnt es sich nicht doch, ein Farbspritzsystem auf dem neuesten Stand der Technik einzusetzen? Die Farbrolle ist schließlich schnell ausgepackt und gereinigt und erzielt dazwischen ein solides Ergebnis, oder? Es kommt also auf einen Versuch an: Der Malermeister Pierre tritt mit der Farbrolle gegen ein Farbspritzgerät an. Let´s test!

Das Testergebnis

Farbrolle

Farbrolle

 Streichen = 07:32 Minuten
Reinigen = 00:30 Minuten

Farbspritzsystem

Farbspritzsystem

+ Spritzen = 03:22 Minuten
− Reinigen = 01:07 Minuten

Die Mythen im Überblick

Das waren die ersten Mythen, die wir widerlegt haben. Da schwirren noch einige mehr im Netz...

Sind Abklebe- und Reinigungsaufwand größer?

Fakt ist: Um das Abkleben kommt keiner herum. Gute Ergebnisse brauchen gute Vorbereitung. Aktuelle Farbspritztechnik erfordert allerdings keinen Mehraufwand durch Abkleben. Ränder können so exakt wie mit Pinsel und Rolle gezogen werden, überschüssiger Farbnebel legt sich lediglich als trockener Staub ab. Selbst Einsteiger können Farbe 4x schneller als mit Pinsel und Rolle Farbe auftragen. Die Reinigung eines Farbspritzgeräts braucht zwar etwas länger als die bei Pinsel und Rolle, der Zeitvorteil bleibt aber bestehen.

Ist der Materialverbrauch wirklich höher?

Fakt ist auch: der Materialauftrag beim Farbspritzen kann dicker und gleichmäßiger als bei Pinsel und Rolle erfolgen. Durch die millionenfache Zerstäubung des Materials wird aber meist eine direkte und perfekte Deckung erreicht. So genügt im Neubau oft ein Farbauftrag. Moderne Gerätetechnik von WAGNER hat zudem ein Minimum an Materialverlust durch Overspray (Sprühnebel). Viele Geräte bieten zusätzlich Kleinmengen-Aufsatzbehälter für kleinere Objekte. Und bei der Reinigung wird restliches Material aus dem Geräte-Kreislauf in das Gebinde zurück gepumpt – es geht also nicht mehr Material verloren.

Rechnet sich ein Farbspritzgerät überhaupt?

Verglichen mit Rolle und Pinsel sind die Anschaffungskosten höher. Trotzdem rechnet sich ein Spritzgerät schnell – unabhängig von der Größe des Betriebs. Pauschalpreise im Malerhandwerk sind der Standard – durch Spritzen verkürzt sich die Projektdauer, es können mehr Projekte angenommen werden, der Malerbetrieb wird profitabler und konkurrenzfähiger. Farbspritzen rechnet sich sogar mehrfach. Ob Fachkraft oder Auszubildender – das kontaktlose Spritzen stellt sicher, dass alle im Team einen professionellen, homogenen Farbauftrag erzielen. Zudem können Trocknungszeiten deutlich unterschritten werden.

Hier gibt's noch mehr Mythen

Episode 2: Farbspritzpistole oder Farbeimer

Was ist leichter zu tragen?

Zur Episode 2

Episode 3: Farbwalze oder Farbspritzgerät

Was verursacht weniger Spritzer und ist sauberer?

Zur Episode 3

Episode 4: Farbwalze oder Farbspritzgerät

Was deckt besser?

Zur Episode 4

Über Cem & Pablo

Cem und Pablo räumen in unserer Reihe "Let's test" mit Mythen rund um das Thema Farbspritzsysteme auf. Mit ihren Tests gehen sie der Wahrheit zum Thema Rollen vs. Spritzen auf den Grund. Dabei wissen die beiden genau, worauf es ankommt. Als Malermeister sind die zwei Spaßvögel schon auf viele Meinungen und Vorurteile zu maschinellem Farbauftrag gestoßen. In den Let’s Test Videos gehen Cem und Pablo mit einer gehörigen Portion Humor an die „wichtigsten Fragen unserer Zeit“. Es gibt nur eine Möglichkeit, das zu klären – Let’s Test!