Übung macht den Meister

WAGNER in Kooperation mit der Meisterschule München

Oktober 2018: In einem zweitägigen Workshop zum Thema "Rationelle Beschichtungstechniken", der insgesamt an zwei Terminen stattfand, haben sich 30 angehende Meisterschüler und -schülerinnen aus der Region München zusammengefunden, um die Theorie der Spritztechnik praktisch zu erlernen und anzuwenden. Auch dieses Jahr hatte WAGNER wieder die Ehre den jährlichen Workshop mit den passenden Geräten auszustatten. Neben WAGNER - dem Hersteller für professionelle Spritzgeräte - kooperierte die Meisterschule München dieses Jahr zudem mit Partnern wie Sikkens, AkzoNobel, Allcolor und Claytec. All diese Partner waren zusammengekommen, um ihr Know-How mit den Meistern von morgen zu teilen.

Während des Workshops hatten die 30 angehenden Malermeister/innen die Möglichkeit unterschiedliche Geräte aus dem Profi-Bereich der J. Wagner GmbH ausgiebig an realen Objekten zu testen. Um die vielfältige Produktpalette von WAGNER und die unterschiedlichen Materialien - von Lacken, über Dispersion bis hin zu Spritzspachtel - abzudecken, wurden insgesamt 5 Stationen aufgebaut, welche die Meisterschüler im Wechsel durchlaufen sind:

  • Station 1 deckte das Lehmputzspritzen mit der PlastCoat 1030 ab, bei der die Schüler eine Wand verputzen mussten.
  • An Station 2 wurde Dispersionsfarbe an eine Wand mit der SuperFinish 31 gespritzt. Hierbei konnten die Meisterschüler auch die revolutionäre HEA (High Efficency Airless) Düse kennenlernen, deren Vorteil vor allem das nebelarme Spritzen ist.
  • Station 3 beinhaltete das Airless-Spritzen von Spritzspachtel mit der HeavyCoat 950.
  • Station 4 deckte das erwärmte Lackieren mit der SuperFinish 23 Plus TempSpray ab.
  • Bei der Station 5 lag der Fokus auf dem Niederdruckspritzen mit der XVLP-Technologie. Hier wurde zum einen 2K-Lack mit der FinishControl 5000 gespritzt. Zum anderen wurde im Niederdruckbereich die FinishControl 3500 eingesetzt, um Dispersion zu spritzen.

Für einige der Meisterschüler/innen stellte das Spritzen eine ganz neue Technik dar, die sie vorher noch nicht angewandt hatten. Trotz des gewohnten Umgangs der angehenden Meister mit Pinsel und Rolle, konnten sie von WAGNER und der Spritztechnik für zukünftige Projekte überzeugt werden. Vorteile sahen die Schüler vor allem in der "Rationalität, Effektivität, Schnelligkeit, Hochwertigkeit und dem schöneren Endergebnis", wie einer der Meisterschüler äußerte. Für die Verwendung von Spritztechnik anstatt des klassischen Streichens eignen sich aus Sicht der Schüler in erster Linie große Aufträge wie Hallen, Neubauten und Großprojekte, die für Maler mit Pinsel und Rolle als unüberwindbar gelten. Alles in einem war der Workshop für alle Beteiligten ein voller Erfolg! Der intensive Austausch der Profis und der Meisterschüler/innen war eine Bereicherung für alle Parteien. Viele der angehenden Meister waren begeistert von der Vielfalt der WAGNER Geräte. Denn diese sind so vielfältig wie auch ihr Arbeitsalltag, ihre Aufträge und die Menschen, die sie jeden Tag treffen.

Bei den UNSTOPPABLES handelt es sich um eine neue Kampagne von WAGNER. Sie richtet sich an professionelle Handwerker, die begeistert für die Produkte der Firma WAGNER sind und Spitztechnik in ihrem Arbeitsalltag aus vollster Überzeugung anwenden. Die UNSTOPPABLES sind das perfekte Team für jeden Auftrag. Durch ihren starken Zusammenhalt und das große Netzwerk an Unterstützern sind sie optimal vorbereitet, um sich jeder großen und kleinen Herausforderung zu stellen. Mit den WAGNER Geräten ist es ihnen möglich jede Challenge zu überwinden.