Garderobe bauen

Bauen Sie in nur wenigen Schritten eine moderne Garderobe mit viel Stauraum. Bringen Sie Farbe in Ihren Flur und halten Sie ganz einfach Ordnung.

  • Akkuschrauber
  • Schleifmaschine
  • Kapp- und Gehrungssäge mit Zugvorrichtung
  • Farbsprühgerät, z.B. Wood&Metal W 300
  • doppelseitiges Klebeband
  • 2 x „Lack-TV Bank“ z. B. von IKEA 1490 x 550 x 350 mm
  • 2 x Hutablage/Regalbrett 900 x 250 x 50 mm
  • 1 x Tür Multiplex Okoume 1380 x 145 x 18 mm
  • 2 x Einlegeböden Sperrholz Birke 520 x 145 x 10 mm
  • 4 x Auflagerleisten Quadratleisten 510 x 10 x 10 mm
  • 2 x Sockel Kantholz 1100 x 60 x 80 mm
  • 2 x Sockel Kantholz 330 x 60 x 80 mm
  • Spachtelmasse zum Lackieren
  • Lack in feuerrot
  • Lack in reinweiß
  • 2 x Schlossschrauben M6/110
  • 4 x U-Scheiben M6
  • 2 x Muttern M6
  • 2 x Alu-Winkelleisten 500 x 20 x 20 mm
  • 1 x Stangenscharnier 1380 x 20 mm
  • 2 x Garderobenstange mit Auflager
  • 1 x Magnetschnapper
  • 1 x Türgriff
  • individuell Schrauben, Dübel

Schritt für Schritt Anleitung

Schritt 1 von 8: TV-Bank und Tür vorbereiten

Schritt 1

Die senkrecht aufgestellte „Lack TV-Bank“ wird mit 2 x 2 Auflageleisten für die Einlageböden ausgestattet (Bild 1). Am besten wird das Türblatt bereits mit Längsschnitt gekauft. Ansonsten kann dieser auch mit einer Kapp- und Gehrungssäge mit Zugvorrichtung erfolgen, denn der Anschlag sorgt für einen rechtwinkligen Schnitt. Die Kanten brechen (anschleifen). Das Türblatt kann bei Gefallen mit Ziernuten versehen werden.

Schritt 2

Die senkrecht aufgestellte „Lack TV-Bank“ wird mit 2 x 2 Auflageleisten für die Einlageböden ausgestattet (Bild 1). Am besten wird das Türblatt bereits mit Längsschnitt gekauft. Ansonsten kann dieser auch mit einer Kapp- und Gehrungssäge mit Zugvorrichtung erfolgen, denn der Anschlag sorgt für einen rechtwinkligen Schnitt. Die Kanten brechen (anschleifen). Das Türblatt kann bei Gefallen mit Ziernuten versehen werden.

Schritt 2 von 8: Sprühgerät vorbereiten

Schritt 3

Die Dose mit dem Lack im gewünschten Farbton mit dem beiliegenden Rührstab öffnen und das Ansaugrohr des Sprühaufsatzes nach vorne ausrichten. Lack zu 3/4 in den Farbbehälter füllen und verdünnen. Den Rührstab auf den Boden des gefüllten Farbbehälters aufstellen. Der Abstand zwischen den Kerben stellt eine Verdünnung von 10 % dar. Farbe kräftig aufrühren und eine Sprühprobe durchführen. Die Spritzdüse kann in drei verschiedene Richtungen eingestellt werden. Waagerechter Farbstrahl für Arbeiten von oben nach unten, senkrechter Farbstrahl für Arbeiten von rechts nach links und punktueller Sprühstrahl für präzises Arbeiten. Mit dem kleinen Rad lässt sich die Farbmenge stufenlos verändern.

Schritt 3 von 8: Schleifen und Sprühen

Schritt 4

Um die Haftbarkeit der Farbe sicher zu stellen, die Bank leicht anschleifen. Mit Ecken, Kanten und Winkeln beginnen, danach die Flächen sprühen. Von außen mit einheitlichem Abstand über die Bretter hinaus sprühen. Erst außerhalb der Bretter die Sprührichtung wechseln. Dies vermeidet dickere Lackschichten beim Richtungswechsel. Tipp: Da ein zu dick aufgetragener Lack zu „Nasenbildung“ führen kann, lieber zweimal dünn Sprühen als einmal zu dick. Nach dem Sprühen den Lack nach Herstellerangaben trocknen lassen. Den Sprühaufsatz nach dem Gebrauch gut mit Wasser oder Lösemittel reinigen.

Schritt 5

Um die Haftbarkeit der Farbe sicher zu stellen, die Bank leicht anschleifen. Mit Ecken, Kanten und Winkeln beginnen, danach die Flächen sprühen. Von außen mit einheitlichem Abstand über die Bretter hinaus sprühen. Erst außerhalb der Bretter die Sprührichtung wechseln. Dies vermeidet dickere Lackschichten beim Richtungswechsel. Tipp: Da ein zu dick aufgetragener Lack zu „Nasenbildung“ führen kann, lieber zweimal dünn Sprühen als einmal zu dick. Nach dem Sprühen den Lack nach Herstellerangaben trocknen lassen. Den Sprühaufsatz nach dem Gebrauch gut mit Wasser oder Lösemittel reinigen.

Schritt 4 von 8: Sockel anbringen

Schritt 6

Den Sockel (1100 x 450 mm) zusammenschrauben (Bild 1) und weiß lackieren. Den Sockel mit doppelseitigem Klebeband versehen und waagerecht auf die Bank aufkleben (dabei müssen die Abstände zur Wand berücksichtigt werden).

Schritt 7

Den Sockel (1100 x 450 mm) zusammenschrauben (Bild 1) und weiß lackieren. Den Sockel mit doppelseitigem Klebeband versehen und waagerecht auf die Bank aufkleben (dabei müssen die Abstände zur Wand berücksichtigt werden).

Schritt 5 von 8: Hutablage erstellen

Schritt 8

Für die Hutablage werden zwei hintereinander liegende Borde verwendet. Für die Aufstellung des senkrechten Elementes ein Bord auslegen und mit der Zugabe für die Aluwinkel den Abstand ermitteln.

Schritt 6 von 8: Tür anbringen

Schritt 10

Ein Stangenscharnier für die Tür (20 mm) über die gesamte Höhe anschrauben. Die TV-Bank senkrecht aufstellen und mit Schlossschrauben und Unterlagscheiben befestigen.

Schritt 11

Ein Stangenscharnier für die Tür (20 mm) über die gesamte Höhe anschrauben. Die TV-Bank senkrecht aufstellen und mit Schlossschrauben und Unterlagscheiben befestigen.

Schritt 7 von 8: Hutablage befestigen

Schritt 12

Für die Bordträger werden 20 x 20 mm große Winkelleisten, die mit einer Flex auf eine Länge von 500 mm gekürzt werden verwendet (Bild 1). Die Löcher zur Befestigung werden vorgebohrt und mit Wasserwaage, Dübel und Schrauben befestigt. Garderobenstange und Bords einlegen (Bild 2).

Schritt 9

Für die Bordträger werden 20 x 20 mm große Winkelleisten, die mit einer Flex auf eine Länge von 500 mm gekürzt werden verwendet (Bild 1). Die Löcher zur Befestigung werden vorgebohrt und mit Wasserwaage, Dübel und Schrauben befestigt. Garderobenstange und Bords einlegen (Bild 2).

Schritt 8 von 8: Scharniere und Griff festschrauben

Schritt 14

Magnetschnapper und Griff für die Tür anbringen.

Das Ergebnis

Wood&Metal W 300

Wood&Metal W 300

Das starke Sprühsystem für Lacken und Lasuren

WAGNER Produktfinder

WAGNER Produktfinder

Hier finden Sie noch weitere Produkte

Warum sprühen besser ist?

Warum sprühen besser ist?

Mit HVLP Farbsprühgeräten haben Sie einen klaren Zeitgewinn gegenüber Pinsel und Walze.