Anleitung zum Sprühen einer Reithalle

Wie Sie eine verstaubte Reithalle durch einen neuen Anstrich wieder in einen repräsentativen Ort verwandeln, zeigen wir Ihnen in dieser Anleitung.

  • Tackerpistole
  • Rührwerk
  • Abklebematerial nach Belieben, Kartons, altes Papier oder Folie mit integriertem Klebeband
  • Mundschutz
  • Buntlack
  • Dispersionsfarbe

Schritt für Schritt Anleitung

Schritt 1 von 6: Das Material

Das Material

Bei großen Objekten wie einer Reithalle und dem Versprühen von viel Farbe eignen sich Airless Farbspritzsysteme wie unsere ControlPro Linie besonders gut. Neben dem Gerät benötigen Sie natürlich noch weitere Materialien, welche Sie der Materialliste entnehmen können.

Schritt 2 von 6: Abdecken der Wand

Abdecken der Wand

Die Holzverkleidung wird als erstes besprüht. Deshalb wird zuerst die obere Hälfte der Wand abgedeckt. Hierfür können Sie zum Beispiel Kartons verwenden und diese antackern.

Abdecken der Wand

Die Holzverkleidung wird als erstes besprüht. Deshalb wird zuerst die obere Hälfte der Wand abgedeckt. Hierfür können Sie zum Beispiel Kartons verwenden und diese antackern.

Schritt 3 von 6: Vorbereitung des Spritzgerätes

Vorbereitung des Spritzgerätes

Verdünnen Sie ggf. das Material. Bei Holzschutzmittel ist keine Verdünnung notwendig, bei Lackfarben 5-10% und bei Dispersionsfarben 0-10%. Dann folgt die Gerätevorbereitung. Montieren Sie hierfür den Ansaugschlauch, stellen Sie diesen in den Eimer und drücken Sie den Einlassventildrücker (Bild links).
Entfernen Sie den Düsenhalter mit Düse und stellen Sie den Wahlschalter auf “Prime”. Schalten Sie das Gerät ein und wechseln Sie auf “Spray” (Bild rechts), sobald Farbe aus dem Rücklaufschlauch kommt. Verriegeln Sie dann die Pistole und setzen Sie den Düsenhalter und die 311er Düse ein. Es kann los gehen! Eine detaillierte Erklärung finden Sie in unserer Bedienungsanleitung.

Vorbereitung des Spritzgerätes

Verdünnen Sie ggf. das Material. Bei Holzschutzmittel ist keine Verdünnung notwendig, bei Lackfarben 5-10% und bei Dispersionsfarben 0-10%. Dann folgt die Gerätevorbereitung. Montieren Sie hierfür den Ansaugschlauch, stellen Sie diesen in den Eimer und drücken Sie den Einlassventildrücker (Bild links).
Entfernen Sie den Düsenhalter mit Düse und stellen Sie den Wahlschalter auf “Prime”. Schalten Sie das Gerät ein und wechseln Sie auf “Spray” (Bild rechts), sobald Farbe aus dem Rücklaufschlauch kommt. Verriegeln Sie dann die Pistole und setzen Sie den Düsenhalter und die 311er Düse ein. Es kann los gehen! Eine detaillierte Erklärung finden Sie in unserer Bedienungsanleitung.

Schritt 4 von 6: Sprühen der Holzbande

Sprühen der Holzbande

Beginnen Sie an einer Ecke der Holzbande und arbeiten Sie sich in eine Sprührichtung voran. Halten Sie einen einheitlichen Abstand von 20-25 cm zum Objekt ein.
Tipp: Da ein zu dick aufgetragener Lack zu „Nasenbildung“ führen kann, lieber zweimal dünn Sprühen als einmal zu dick. Zu dick aufgetragenene Farbe kann einfach mit einem Tuch weggewischt werden. Nach dem Sprühen die Farbe nach Herstellerangaben trocknen lassen.
Noch ein Tipp: Wenn Sie die Düsenverlängerung verwenden, sparen Sie sich anstrengendes Strecken und Bücken.

Schritt 5 von 6: Abkleben der Holzverkleidung

Abkleben der Holzverkleidung

Verwenden Sie für die Betonfassade (oben Weiß und unten Rot) eine Dispersionsfarbe. Wechseln Sie dafür die Düse und setzten Sie die 517er Düse ein. Diese eignet sich für die Verarbeitung dickflüssiger Materialien. Wie zuvor bei der Holzverkleidung, ist es empfehlenswert, in einer Ecke anzufangen und sich in eine Richtung fortzubewegen. Halten Sie auch hier einen einheitlichen Abstand zur Wand ein und sprühen Sie lieber zweimal dünn, als einmal dick. Bei einem Farbwechsel muss das Farbspritzsystem vor dem Einsatz der neuen Farbe mit Wasser gespühlt werden.

Schritt 6 von 6: Sprühen der Betonfassade

Sprühen der Betonfassade

Verwenden Sie für die Betonfassade (oben Weiß und unten Rot) eine Dispersionsfarbe. Wechseln Sie dafür die Düse und setzten Sie die 517er Düse ein. Diese eignet sich für die Verarbeitung dickflüssiger Materialien. Wie zuvor bei der Holzverkleidung, ist es empfehlenswert, in einer Ecke anzufangen und sich in eine Richtung fortzubewegen. Halten Sie auch hier einen einheitlichen Abstand zur Wand ein und sprühen Sie lieber zweimal dünn, als einmal dick. Bei einem Farbwechsel muss das Farbspritzsystem vor dem Einsatz der neuen Farbe mit Wasser gespühlt werden.

REINIGUNG: Führen Sie zuerst eine Druckentlastung durch. Schalten Sie dafür den Druckschalter auf “0” und den Wahlschalter auf “Prime”. Nehmen Sie dann den Ansaugschlauch aus dem Farbeimer und tauchen Sie diesen in einen Behälter mit Wasser. Drehen Sie den Wahlschalter auf “Spray”; entsichern Sie die Pistole und spritzen Sie die Restfarbe in einen Farbeimer. Wechseln Sie über in den Wassereimer, sobald Wasser austritt. Düse und Düsenhalter einfach separat in einem Becken mit Wasser reinigen. Tipp: Warmes Wasser und die Zugabe von etwas Spülmittel erhöht die Reinigungseffizienz.
Control Pro 350 M

Control Pro 350 M

Das leistungsstarke Premium-Modell für Airless Spritzen mit maximaler Kontrolle

WAGNER Produktfinder

WAGNER Produktfinder

Hier finden Sie noch weitere Produkte

Warum sprühen besser ist?

Warum sprühen besser ist?

Mit HVLP Farbsprühgeräten haben Sie einen klaren Zeitgewinn gegenüber Pinsel und Walze.