Anleitung für einen Bilderrahmen im Shabby Chic Look

Sie sind Vintage-Liebhaber und möchten Altes nicht alt, sondern gewollt shabby aussehen lassen? Diese Anleitung zeigt, wie Sie einen alten Holzbilderrahmen in nur wenigen Schritten in ein trendiges Schmuckstück im Shabby Chic Look  verwandeln.

  • Schleifschwamm fein
  • Schleifschwamm grob
  • Mikrofasertuch zum Entstauben
  • 1 Holzbilderrahmen
  • Kreidefarben im gewünschten Farbton
  • Abdeckmaterial

Video-Anleitung

Schritt für Schritt Anleitung

Schritt 1 von 4: Material besorgen und anschleifen

Material besorgen und anschleifen

Besorgen Sie die Materialien aus der Materialliste. Falls Sie keine alten Bilderrahmen mehr zu Hause haben, bekommen Sie diese ganz einfach auf einem Flohmarkt. Bevor die neue Farbe auf dem Holzrahmen landet wird der Rahmen leicht angeschliffen. So werden alte Lackschichten entfernt und die neue Farbe haftet besser. Danach den entstandenen Schleifstaub mit einem Mikrofasertuch gründlich abwischen.

Material besorgen und anschleifen

Besorgen Sie die Materialien aus der Materialliste. Falls Sie keine alten Bilderrahmen mehr zu Hause haben, bekommen Sie diese ganz einfach auf einem Flohmarkt. Bevor die neue Farbe auf dem Holzrahmen landet wird der Rahmen leicht angeschliffen. So werden alte Lackschichten entfernt und die neue Farbe haftet besser. Danach den entstandenen Schleifstaub mit einem Mikrofasertuch gründlich abwischen.

Schritt 2 von 4: Vorbereitung für den Farbauftrag

Vorbereitung für den Farbauftrag

Decken Sie Ihren Arbeitsbereich nun gut ab. Als zusätzlichen Schutz können Sie eine “Sprühkabine” aus Karton bauen und diese am Tisch befestigen. So kann der Bilderrahmen von allen Seiten angesprüht werden. Die Kreidefarbe sorgfältig aufrühren, in den Farbsprüher von WAGNER einfüllen und je nach Konsistenz eventuell verdünnen (5 – 10%). Nochmals gut mischen. Die Fördermenge des Materials am Farbsprüher auf minimal einstellen.
Dekotipp: Sie können den Bilderrahmen auch in zwei unterschiedlichen  Farben besprühen. Beispielsweise zuerst in weiß, trocknen lassen. Und dann in einem anderen Farbton darüber sprühen. So wirkt es später, als sei das Möbelstück ursprünglich weiß gewesen und dann umgestrichen worden.

Vorbereitung für den Farbauftrag

Decken Sie Ihren Arbeitsbereich nun gut ab. Als zusätzlichen Schutz können Sie eine “Sprühkabine” aus Karton bauen und diese am Tisch befestigen. So kann der Bilderrahmen von allen Seiten angesprüht werden. Die Kreidefarbe sorgfältig aufrühren, in den Farbsprüher von WAGNER einfüllen und je nach Konsistenz eventuell verdünnen (5 – 10%). Nochmals gut mischen. Die Fördermenge des Materials am Farbsprüher auf minimal einstellen.
Dekotipp: Sie können den Bilderrahmen auch in zwei unterschiedlichen  Farben besprühen. Beispielsweise zuerst in weiß, trocknen lassen. Und dann in einem anderen Farbton darüber sprühen. So wirkt es später, als sei das Möbelstück ursprünglich weiß gewesen und dann umgestrichen worden.

Schritt 3 von 4: Der Farbauftrag

Der Farbauftrag

Den Holzbilderrahmen nun in dünnen Schichten besprühen – besser zwei- oder dreimal über die selbe Stelle gehen – um „Farbnasen“ zu verhindern. Gesprüht dringt die Farbe ganz einfach in alle Ritzen und Rillen des Rahmens. Danach die Kreidefarbe gut trocknen lassen.
Tipp: Um später  “kreidige” Finger zu vermeiden, ist es sinnvoll, den Bilderrahmen zum Schluss mit einer transparenten Versiegelung zu besprühen.

Der Farbauftrag

Den Holzbilderrahmen nun in dünnen Schichten besprühen – besser zwei- oder dreimal über die selbe Stelle gehen – um „Farbnasen“ zu verhindern. Gesprüht dringt die Farbe ganz einfach in alle Ritzen und Rillen des Rahmens. Danach die Kreidefarbe gut trocknen lassen.
Tipp: Um später  “kreidige” Finger zu vermeiden, ist es sinnvoll, den Bilderrahmen zum Schluss mit einer transparenten Versiegelung zu besprühen.

Schritt 4 von 4: Der Used-Look

Der Used-Look

Bearbeiten Sie nun mit einem groben Schleifschwamm die Stellen des  Rahmens an denen die ursprüngliche Farbe durchscheinen soll. An den Kanten geht das sehr schnell, an den Flächen muss mehrmals geschliffen werden. Nach Belieben so viele Stellen anschleifen bis genügend „Gebrauchsspuren“ entstanden sind.

Der Used-Look

Bearbeiten Sie nun mit einem groben Schleifschwamm die Stellen des  Rahmens an denen die ursprüngliche Farbe durchscheinen soll. An den Kanten geht das sehr schnell, an den Flächen muss mehrmals geschliffen werden. Nach Belieben so viele Stellen anschleifen bis genügend „Gebrauchsspuren“ entstanden sind.

Das Ergebnis

Studio Home Decor Sprayer

Studio Home Decor Sprayer

Das flexible Handsprühgerät für kreative Projekte

WAGNER Produktfinder

WAGNER Produktfinder

Hier finden Sie noch weitere Produkte

Warum sprühen besser ist?

Warum sprühen besser ist?

Mit HVLP Farbsprühgeräten haben Sie einen klaren Zeitgewinn gegenüber Pinsel und Walze.