Menu
  • KOMPAKT UND INFORMATIV

    Das WAGNER Industry Journal hält alle Bracheninteressierten aus dem industriellen Umfeld stets auf dem Laufenden.

Ein leuchtendes Beispiel industrieller Klebung

HELLA Scheinwerfer

Mit Scheinwerfern ist das Familienunternehmen HELLA groß geworden. Neben Halogen-Scheinwerfern als konventionelle Basistechnologie werden seit über 20 Jahren Xenon-Scheinwerfer und seit einigen Jahren LED-Systeme gefertigt. Gleichzeitig unterstützen HELLA Scheinwerfer mit attraktivem Styling das Fahrzeugdesign. Diese technische und stilistische Vielfalt erfordert in der Fertigung optimale Klebprozesse, welche WAGNER Reinhardt-Technik mit seinen Dosieranlagen sicherstellt.

Moderne Scheinwerferkonstruktionen spenden nicht nur Licht. Dank Kurventechnologie leuchten sie auch „um die Ecke“ und über Kamerasysteme verhindern sie die Blendung entgegenkommender Fahrzeuglenker. Moderne LED Technik passt sich automatisch den Gegebenheiten und Umweltbedingungen auf der Straße an und Scheinwerfer bilden als Design- und Erkennungsmerkmal das Gesicht des Autos.

Das global aufgestellte Familienunternehmen HELLA mit über 125 Standorten in mehr als 35 Ländern, fertigt neben Elektronikprodukten hochinnovative Scheinwerfer für führende Automobilhersteller. Ein Schlüsselfaktor im Fertigungsprozess kommt der Klebung zu. „In den letzten Jahrzehnten hat das Kleben mehr und mehr traditionelle Fügeverfahren ersetzt. In Abhängigkeit der Materialkombination, des Produktdesigns und der Produktionsparameter ist es wichtig, den richtigen Klebstoff zu wählen. Genau so bedeutend ist es, das richtige System zur Verarbeitung zu spezifizieren, um den Klebstoff mit der erforderlichen Präzision zu applizieren“, erklärt Thomas Gerke, Senior Manager Systems & Applications bei WAGNER Reinhardt-Technik in Kierspe. Seit einem halben Jahrhundert hat sich das Unternehmen, das seit 2012 ein Mitglied der WAGNER Group ist, weltweit zu einem der führenden Anbieter von Dosier- und Mischanlagen entwickelt und nachweislich viele innovative Lösungen im Markt etabliert. „Unsere Kernkompetenz ist die Verarbeitung von Flüssigkunststoffen für Anwendungen in den Bereichen Kleben & Dichten, Vergusstechnologie und Oberflächenbehandlung - in Kombination mit Systemintegration und Prozesskontrolle“, sagt Christian Hose, Commercial Director bei WAGNER Reinhardt-Technik.

Warm Melt 800 Tandem Materialzufuhr mit Warm Melt Beutelschmelzeinheit
Warm Melt 800 Beutelschmelzeinheit

Präzisionstechnik für wirtschaftlichen Klebprozess

Der für die Fertigung eines Scheinwerfers verwendete Klebstoff muss sehr strenge Dichtigkeitsvorgaben bestehen. Denn die aufwendigen und empfindlichen Lichtelemente sollen während der gesamten Lebenszeit gegen das Eindringen von Spritz- und Schwallwasser geschützt sein. HELLA setzt weltweit für die Scheinwerferverklebung auf die PUR-Dosieranlagen „RT Warm Melt 800“ von WAGNER Reinhardt-Technik. Das in Single- oder Tandemversion verfügbare System ist speziell für die Verarbeitung von feuchtigkeitsvernetzenden PUR Schmelzklebstoffen mit hohen Viskositäten entwickelt worden. Das einzigartige Heizplattendesign sowie das hydraulische Kolbendosiersystem erzeugen eine exzellente Schmelz- und Förderleistung. Der Klebstoff wird hochpräzise dosiert und die „RT Warm Melt 800“ Anlagen überzeugen mit hoher Standzeit der Komponenten, unterbrechungsfreiem Betrieb sowie einfacher Bedienung über Touch-Panel. „Die Summe dieser Eigenschaften und die geringen Zykluszeiten, welche eine schnelle Fertigung ermöglichen, machen die Systeme von WAGNER Reinhardt-Technik zur idealen Fertigungslösung bei HELLA“, zeigt sich Heinz-Michael Dirks, Projektingenieur im Bereich Fügetechnik bei HELLA, überzeugt.

Abrasiver Klebstoff erfordert widerstandsfähige Bauteile

Die Produkte zur Verklebung von Scheinwerfern sind oft äußerst abrasiv. Im Fokus der Entwicklung stand darum bei WAGNER Reinhardt-Technik von Beginn, hohe Standzeiten von Ventilen, Dosiereinheiten und Applikatoren zu garantieren. Das ist bei der „RT Warm Melt 800“ mehr als gelungen. Aber jeder Fertigungsstandort, jedes Produkt und jede Geometrie und Form hat ihre individuelle Charakteristik. Dafür werden im hauseigenen Technikum und in enger Zusammenarbeit mit dem Kunden HELLA die Anlagen exakt abgestimmt und technisch angepasst. Denn zur Sicherstellung des hohen Qualitätsstandards von HELLA müssen Dosiergenauigkeit, Gleichmäßigkeit und kontinuierliche Aufschmelzleistung garantiert sein. Dazu verfügt die „RT Warm Melt 800“ über eine ausgeklügelte Materialzuführung. Der kalte Klebstoff wird aus einem 20 Liter Beutel in die Schmelzvorrichtung gepresst. Diese präzise Vorrichtung ermöglicht im 3-Schicht-Betrieb eine sehr hohe Anlagenverfügbarkeit bei ausgezeichneter Standzeit. Ebenfalls als großen Vorteil betrachtet die Instandhaltungsabteilung von HELLA den servicefreundlichen Aufbau der „RT Warm Melt 800“-Linie. Beispielsweise lassen sich die „Hobbocks“, Kleingebinde von 20 – 25 Liter, sehr schnell und ohne Entlüftung auswechseln. Auch das Restgebinde lässt sich leicht von der Heizplatte entfernen und die Folgeplatte ist quasi klebstofffrei. In der Summe reduziert sich die Stillstandzeit auf ein Minimum, was ein erhebliches Einsparpotenzial gegenüber herkömmlichen Systemen ergibt. Die Tandemversionen erlauben gar eine gänzlich unterbrechungsfreie Produktion.

Selbstständige Inbetriebnahme durch HELLA vor Ort

Die kompakten Geräte von WAGNER Reinhardt-Technik werden von HELLA vor Ort selbstständig in Betrieb genommen. Inzwischen sind dank der intuitiven Bedieneroberfläche auch kaum mehr Schulungen erforderlich. Wenn doch, werden diese von WAGNER Reinhardt-Technik vor Ort und in kürzester Zeit durchgeführt. Die Kunden werden nach der Auslieferung der Geräte generell umfassend unterstützt. „Die Produktvielfalt ändert sich aufgrund von stets neuen Automodellen und Designvorgaben laufend. In unserem Technikum in Kierspe finden regelmäßig neue Tests statt, um wichtige Anlagenparameter den Gegebenheiten des Klebstoffs, den Eigenschaften der Produkte sowie den Bedingungen der verschiedenen Fabrikationsstandorte von HELLA kontinuierlich anzupassen“, so Thomas Gerke. Das daraus resultierende Wissen fließt laufend in die Weiterentwicklung von Software und Hardware ein und kommt so sämtlichen Anwendungsbereichen und Produkten zu Gute.

HELLA und WAGNER Reinhardt-Technik sind in den vielen Jahren zu Technologiepartnern zusammengewachsen. Heinz-Michael Dirks von HELLA bilanziert die langjährige Geschäftsbeziehung positiv: „Dank des intensiven Erfahrungsaustauschs mit WAGNER Reinhardt-Technik verfügen wir bei HELLA mit den „RT Warm Melt 800“ Dosieranlagen über außerordentlich produktive und wirtschaftliche Fertigungsgeräte. Der geringe Wartungsaufwand, die sehr einfache Bedienung und die hohe Anlagenverfügbarkeit garantieren unseren Kunden stets die hohe Qualität der Produkte, welche sie von HELLA erwarten dürfen. Das trägt zu einer starken Marktposition unseres Unternehmens bei“.

WAGNER in Social Media

Folgen Sie uns auf den Social Media Plattformen und bleiben Sie auf dem neuesten Stand. Profitieren Sie außerdem von unseren hilfreichen Anleitungs- und Anwendungsvideos.

Facebook Pixel

Auf dieser Website wird das Besucheraktions-Pixel von Facebook für statistische Zwecke verwendet. Mit Hilfe eines Cookies kann so nachvollzogen werden, wie unsere Marketingmaßnahmen auf Facebook aufgenommen und verbessert werden können. Über Ihr Einverständnis hiermit würden wir uns sehr freuen. Informationen zum "Besucheraktions-Pixel", zu Cookies und dem Ihnen zustehenden Widerspruchsrecht erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung .

Ich bin mit der Verwendung des Besucheraktions-Pixels von Facebook einverstanden Ich widerspreche