Fünf Fragen an: René Brettmann

Viele WAGNER-Händler und Kunden kennen René Brettmann – entweder in seiner Funktion als Director Components Sales and Service für Deutschland, Österreich und die Schweiz oder von seiner früheren Tätigkeit bei der WAGNER-Tochtergesellschaft Walther Pilot. In fünf Antworten auf fünf Fragen berichtet er von seinen Highlights 2015 und gibt einen Ausblick auf 2016.

Katja Villnow

Katja Villnow

T +49 (0) 75 44 - 5 05 17 0
Mit anderen teilen:
16.02.2017

René Brettmann

1. Was war Ihr berufliches Highlight im vergangenen Jahr?

Wir konnten uns bei einigen Großprojekten gegen den Wettbewerb durchsetzen, zum Beispiel bei Unternehmen in der Land- und Baumaschinenbranche. Insbesondere zwei wichtige Aufträge werden mir persönlich in Erinnerung bleiben. Dass wir diese Kunden aufgrund unserer führenden technischen Lösungen in Verbindung mit der Systemkompetenz eines Handelspartners gewonnen haben, freut mich dabei besonders.

2. Gab es weitere Themen, die 2015 für Sie wichtig waren?

Im letzten Jahr hat WAGNER Industrial Solutions wieder an der Messe LIGNA teilgenommen. Dieser Messeauftritt war aus meiner Sicht ein wichtiges Signal an den Markt, vor allem an die holzverarbeitende Industrie, dass wir in diesem speziellen Segment aktiver sein werden denn je. Ein weiteres Thema 2015 war der schwere Korrosionsschutz. Im Juni haben wir hierzu in Utrecht ein sehr schönes, internationales Event organisiert, auf dem wir verschiedene neue Produkte vorgestellt haben, unter anderem die Dosier- und Mischanlage PROTEC 2K. Sehr wichtig für mich war auch die weitere Umsetzung unserer indirekten Vertriebsstrategie.

3. Könnten Sie uns die indirekte Vertriebsstrategie näher erläutern?

Seit 2013 setzt WAGNER verstärkt auf den indirekten Vertrieb über qualifizierte Vertriebspartner. Dieses Netzwerk ermöglicht uns einen breiteren Marktzugang und viel schnellere Serviceleistungen, als es im direkten Vertrieb möglich ist. Über die Spezialisierung der Händler erreichen wir die notwendige Tiefe. Der Endkunde profitiert hierbei vor allem durch die intensivere Betreuung eines regionalen Partners seiner Wahl. Bei der Umsetzung dieser Strategie sind wir 2015 entscheidend vorangekommen.

4. Wo liegen Ihre beruflichen Schwerpunkte 2016?

Unsere indirekte Vertriebsstrategie werden wir engagiert weiter verfolgen und sicherstellen, dass es in allen Regionen Händler für jedes Segment gibt. Daher wird mich dieses Thema auch in den kommenden Monaten stark beschäftigen. Ziel ist es zudem, noch viel intensiver als bisher als Anbieter für Komplettlösungen wahrgenommen zu werden. Das konzernübergreifende Portfolio von Nasslack über Pulver bis hin zu den Produkten unserer Tochterunternehmen Walther Pilot und Reinhardt Technik bietet hier einzigartige Möglichkeiten. Dabei treibt mich der Anspruch, kundenspezifische Lösungen, maßgeschneidert und aus einer Hand anbieten zu können.

5. Auf welches Ereignis freuen Sie sich 2016 besonders?

Beruflich wird die PaintExpo ein Highlight, die im April in Karlsruhe stattfindet. WAGNER wird mit einem über 200 Quadratmeter großen Stand und vielen Produktinnovationen vertreten sein. Insbesondere von der WAGNER 2K COMFORT, unserer neuen elektronischen Misch- und Dosieranlage zur Verarbeitung mehrerer Komponenten, verspreche ich mir sehr viel. Auch die neuen AquaCoat-Systeme, die sich besonders für den elektrostatischen Auftrag von Trennmitteln eignen, werden für die Besucher von Interesse sein. Weil die PaintExpo die wichtigste Messe unserer Branche ist, sehe ich dort neben Kunden und Händlern auch immer viele alte Weggefährten wieder. Privat wird sicher die Einschulung meiner ältesten Tochter im September ein ganz besonderer Tag, auf den meine Frau und ich uns schon freuen.

Katja Villnow

Katja Villnow

T +49 (0) 75 44 - 5 05 17 0
Titan erhält den "Vendor of the year Award 2016"

Titan erhält den "Vendor of the year Award 2016"

Alle Themen im Überblick