Tapeten entfernen: Tipps & Tricks zum Ablösen mit Wasserdampf

Mit dem neuen WAGNER SteamForce ist das Ablösen von Tapeten mit Wasserdampf noch einfacher! Damit Sie die alte Tapete problemlos entfernt bekommen, haben wir für Sie auf dieser Seite einige Kniffe und Tricks gesammelt.

Den neuen Dampftapetenablöser von WAGNER stellen wir hier im Video vor und geben Ihnen eine kleine Zusammenfassung unserer Tipps zum Ablösen von Tapeten.

Die Arbeitsvorbereitung

Eine gute Vorbereitung erleichtert die Arbeit und spart Zeit und Mühe bis zum letztlichen Aufräumen und Säubern hin. Hier unsere Hinweise dazu:

Tipp1: Arbeitsplatz vorbereiten

Mit dem WAGNER SteamForce ist das Entfernen von Tapete so einfach wie nie – und dazu benötigen Sie nicht einmal Chemikalien. Reiner Wasserdampf löst den Tapetenkleister. Dementsprechend müssen Sie sich keine Sorgen machen, dass Ihre Gesundheit gefährdet oder umliegende Oberflächen beschädigt werden. Dennoch werden die Tapetenreste aufgeweicht und die Papieranteile verflüssigen sich etwas. Somit lässt sich beides leicht entfernen. Deswegen empfehlen wir trotzdem ein sorgfältiges Abdecken des Untergrunds. Damit sparen Sie sich lästiges Putzen des Fußbodens. Stellen Sie sich auch am besten direkt ein Behältnis für die Tapetenreste bereit!

Tipp 2: Alle Gegenstände von der Wand nehmen

Es klingt erst einmal selbstverständlich, aber achten Sie darauf, dass Sie wirklich alles von der Wand genommen haben. Das betrifft nicht nur offensichtliche Bilderrahmen, sondern auch Kleinigkeiten wie Haken und Nägel und sonstige Befestigungsgegenstände, Rauchmelder und, wenn nötig, die Lichtschalter.

Tipp 3: Lichtschalter abkleben

Ist es nicht nötig, dass Sie alle Verkleidungen von Lichtschaltern und Steckdosen abnehmen, kleben Sie diese am besten ab. Auch hier sparen Sie sich am Ende das aufwändige Entfernen von Tapetenkleister-Resten und ausgehärteter Tapetenmasse.

Tipp 4: Die Tapete perforieren

Mit einer Nagelrolle, Stachelwalze oder einem Tapetenigel perforieren Sie im Voraus am besten die alte Tapete. Das ist besonders dann vonnöten, wenn die Tapete übermalt worden ist, wie Vinyltapete wasserundurchlässig ist oder es sich um mehrere Schichten Tapete handelt. Durch die Perforation kann der Wasserdampf schneller und besser durch die Oberfläche der Tapete dringen und den Tapetenkleister auflösen. Rollen Sie dazu mit dem Gerät Ihrer Wahl einige Male über die Tapete. Drücken Sie nicht zu sehr auf, um den Untergrund nicht zu beschädigen.

Eine höhere Arbeitseffizienz

Der neue Dampftapetenablöser SteamForce hat bereits eine erhöhte Leistungsfähigkeit. Mit einigen Tricks können Sie zusätzlich aber noch Ihre Arbeitseffizienz steigern:

Tipp 5: Warmes Wasser einfüllen

Sie können Zeit sparen, indem Sie direkt warmes, nicht kaltes Wasser in den Dampftapetenablöser einfüllen. Damit benötigt das Gerät weniger Aufheizzeit und ist schneller einsatzbereit!

Tipp 6: Dampftapetenablöser auf einem ebenen Untergrund platzieren

Stellen Sie den Wassertank des Geräts auf einem ebenen Untergrund ab. Wird das Gerät gekippt oder wackelt, kann dies das Heizelement beschädigen. Sorgen Sie ansonsten mit einer Platte, die sie stabil ausrichten, für einen ebenen, möglichst geraden Untergrund.

Tipp 7: Auf die richtige Anwendung achten

Indem Sie auf einige kleine Dinge bei der Anwendung Ihres SteamForce achten, erleichtern Sie sich die Arbeit erheblich, weil es dann am besten funktioniert. Legen Sie die Dampfplatte komplett und flach auf die Tapete. Damit schließen Sie den Dampf unter der Platte ein und er kann nicht entweichen. Halten Sie die Dampfplatte so für rund 10 Sekunden. Wenn Sie dann die Dampfplatte wegnehmen, um die Tapete abzulösen, legen Sie sie mit der anderen Hand direkt auf die nächste Stelle, sodass Sie kein Wasser und keine Zeit verschwenden.

Tipp 8: Dampfplatte nicht zu lang auf einer Stelle halten

Schonen Sie die Oberfläche unter der Tapete, indem Sie die Dampfplatte nur rund 10 Sekunden auf eine Stelle legen, nicht länger. Ansonsten befeuchten Sie den Untergrund unnötig und sie nimmt eventuell Schaden. Gibt es eine Stelle, an der sich die Tapete nicht gut löst, überspringen Sie diese für den Moment. Widmen Sie sich dem resistenten Stück Tapete später erneut.

Tipp 9: Nutzen Sie die kleinere Dampfplatte an schwer erreichbaren Stellen

Um die Lichtschalter herum, an den Fußleisten entlang oder um Fenster und Türen eignet sich gut die kleinere Dampfplatte. Damit haben Sie mehr Bewegungsfreiheit, ohne dass Dampf durch überstehende Ecken verloren geht.

Tipp 10: Spachtel erleichtert das Ablösen der Tapete

Es kann sein, dass kleine Tapeten- oder etwas Kleister an der Wand kleben bleibt. Diese können am besten mit einem Spachtel entfernt werden. Das hat außerdem den Vorteil, dass Sie weniger die ebenfalls erwärmte Tapete anfassen müssen.

Arbeitsplatz aufräumen

Je schneller Sie die Tapetenreste wegräumen, am besten schon parallel, umso weniger härten diese aus und müssen später abgerissen oder weggeputzt werden. Dafür eignet sich am besten direkt ein Müllsack, ansonsten trocknen die Tapeten mit den Kleberesten im Gefäß an.

Weitere Tipps und Tricks zum Entfernen von Tapeten erhalten Sie in unserer Anleitung für unsere Dampftapetenablöser.

Wichtig: Die regelmäßige Entkalkung

Denken Sie an Ihren Wasserkocher: Wenn die Heizspirale verkalkt, dauert es länger, bis das Wasser kocht. Kalk vermindert stark die Leistungsfähigkeit Ihres Geräts. Testen Sie daher Ihr Wasser einmal auf den Härtegrad. Bei einem niedrigen Härtegrad sollten Sie das Gerät nach circa 11 Tankfüllungen, also 44 Litern, entkalken. Bei einem hohen Härtegrad am besten bereits nach 6 Tankfüllungen, also 24 Litern.

Dafür mischen Sie 1,5 Liter Wasser mit einem handelsüblichen Entkalkungsmittel nach Herstellerangaben. Füllen Sie das Gemisch in den Tank des Dampftapetenablösers und lassen Sie es rund 30 Minuten einwirken. Entleeren Sie dann den Tank vollständig und spülen Sie ihn zwei bis drei Mal komplett mit sauberem Wasser aus, um die Entkalker-Rückstände vollständig zu entfernen.

Mit der regelmäßigen Entkalkung stellen Sie nicht nur sicher, dass die Heizspirale perfekt und schnell funktioniert, sondern verlängern auch die Lebensdauer Ihres Geräts!

Härtegrad bestimmen

Um einer Leistungsminderung oder Beschädigung vorzubeugen, muss das Gerät regelmäßig entkalkt werden.

  1. Wasserhärte testen: im Internet oder mithilfe eines Wasserhärtemessstreifens.
  2. Vegleichen Sie Ihren Wert mit der Tabelle, um herauszufinden, wie oft Sie Ihr Gerät entkalken müssen.

Härtegrad

°dh

Entkalkungsempfehlung

Niedrig

< 8,4

Nach - 11 (44l) - Tankfüllungen

Mittel

8,4 - 14

Nach - 9 (36l) - Tankfüllungen

Hoch

> 14

Nach - 6 (24l) - Tankfüllungen

Härtegrad

Niedrig

°dh

< 8,4

Entkalkungsempfehlung

Nach - 11 (44l) - Tankfüllungen

Härtegrad

Mittel

°dh

8,4 - 14

Entkalkungsempfehlung

Nach - 9 (36l) - Tankfüllungen

Härtegrad

Hoch

°dh

> 14

Entkalkungsempfehlung

Nach - 6 (24l) - Tankfüllungen

So entkalken Sie richtig

Schritt 1

Schritt 1

1,5 Liter Wasser mit handelsüblichem Entkalkungsmittel (gemäß Herstellerangaben) vermischen.

Schritt 2

Schritt 2

Füllen Sie die Entkalkungslösung in das Gerät.

Schritt 3

Schritt 3

Lassen Sie die Entkalkungslösung für ca. 30 Minuten einwirken.

Schritt 4

Schritt 4

Dann den Dampftapetenablöser vollständig entleeren.

Schritt 5

Schritt 5

Das Gerät zwei oder drei Mal mit frischem Wasser gründlich durchspülen, um alle Rückstände der Entkalkungslösung zu entfernen.