Unternehmensleitung

Geschäftsleitung

Die Wagner International AG mit Sitz in Altstätten in der Schweiz ist die Holdinggesellschaft für alle operativen Einheiten der WAGNER GROUP. CEO der WAGNER GROUP ist Herr Dr. Bruno Niemeyer.

 

Unser Gründer, Josef Wagner, war eine fortschrittliche Persönlichkeit. Innovationsfähigkeit liegt in der DNA unseres Unternehmens.

Guido Bergman: Mitglied der Geschäftsleitung WAGNER GROUP, CEO Division Decorative Finishing

 

Wir müssen offen sein für gute Ideen und sie über Hierarchien und Regionen hinweg teilen.

Dr. Bruno Niemeyer: Vorsitzender der Geschäftsleitung WAGNER GROUP (CEO)

 

Unsere zukünftige Kernaufgabe besteht in der Transformation von digitalen Fähigkeiten in konkreten Kundennutzen in jeder Phase der Customer Journey.

Michael Müller: Mitglied der Geschäftsleitung WAGNER GROUP, CEO Division Industrial Solutions

Verwaltungsrat

In Übereinstimmung mit dem schweizerischen Obligationenrecht setzt sich der Verwaltungsrat der WAGNER International AG (WAGNER Group) wie folgt zusammen (v.l.n.r.): Fabian Duss, Thomas-Bernd Quaas, Zygmunt Mierdorf, Prof. Dr. Eberhard Haller, Dr.-Ing. Eberhard Veit

Sozial engagiert: die Josef-Wagner-Stiftungen

Eigentümer der WAGNER-Unternehmensgruppe sind zwei Stiftungen, die Josef Wagner ins Leben gerufen hatte, um sein Lebenswerk zu sichern. Selbst kinderlos, vermachte er den beiden Stiftungen sämtliche Unternehmensanteile und sein gesamtes Vermögen. Die Josef-Wagner-Stiftungen werden jeweils durch einen unabhängigen fünfköpfigen Stiftungsvorstand geführt. Mit den Stiftungserträgen werden die gemeinnützigen und mildtätigen Aufgaben finanziert, die Josef Wagner als Stiftungszweck festgelegt hat. Sie sind in den Regionen zu erbringen, in denen eine Gesellschaft der WAGNER-Unternehmensgruppe eine Betriebsstätte unterhält.

Josef Wagner wollte mit seinen Stiftungen benachteiligten und in Not geratenen Menschen in unserer Gesellschaft helfen. Darüber hinaus sollen Kinder gefördert und alten oder gebrechlichen Menschen ein Heim gegeben werden. Jungen, talentierten Menschen wollte er ein Studium durch ein Stipendium ermöglichen. Nach seinem Willen verfolgen die Stiftungen "ausschließlich und unmittelbar gemein-nützige und mildtätige Zwecke" durch die:

  • Unterstützung von bedürftigen Personen und Familien
  • Förderung der Unterhaltung von Kindergärten, Wohn-, Alten- und Pflegeheimen
  • Förderung von begabten Studenten und Auszubildenden (beispielsweise durch die Vergabe von Stipendien) bevorzugt im technisch-naturwissenschaftlichen Bereich
  • Zuwendungen an gemeinnützige Einrichtungen, die ähnliche Zwecke wie die Stiftungen verfolgen.

Unternehmensgründer und Entrepreneur Josef Wagner

Ein besonderes Anliegen von Unternehmensgründer Josef Wagner war es, neue Ideen industriell umzusetzen und für die Allgemeinheit nutzbar zu machen. Ein markantes Beispiel dafür ist die Entwicklung der ersten luftlos (airless) arbeitenden WAGNER-Spritzpistole für Serienfertigung „Whisker“, die an eine haushaltsübliche Steckdose angeschlossen und deshalb auch von jedermann genutzt werden konnte. Die Whisker markiert den Start des von Josef Wagner 1947 gegründeten Unternehmens in die Oberflächentechnik.

Selbst ein begnadeter Ingenieur und kreativer Kopf, skizzierte Josef Wagner oft über Nacht neue Produktideen oder verbesserte Lösungen, brachte sie morgens zur Umsetzung in die Versuchswerkstatt zu seinen Technikern und prüfte abends das Ergebnis. Die ausgeprägte Innovationskraft unseres Unternehmens resultiert aus diesem Streben nach Innovation und ist tief verwurzelt in der DNA von WAGNER. Ganz im Geiste unseres Firmengründers werden in der WAGNER Group auch unkonventionelle Ideen umgesetzt, Innovationen gefördert und Meilensteine in der Oberflächentechnik entwickelt.