Ombré-Look im Wohnzimmer mit Eva Brenner

Fließender Farbverlauf für die eigenen Wände

Tristesse im eigenen Wohnzimmer? Besonders im Frühjahr, wenn die Natur neu erwacht und alles mit intensiver Farbenpracht erblüht, treibt auch uns die Lust nach Veränderung. Kahle, weiße Wände passen da womöglich nicht mehr zu unserem Lebensgefühl. Warum also nicht die Zeit des Übergangs nutzen und den angesagten Ombré-Effekt, den wir seit Jahren zum Verschönern der Haare nutzen, auch an die eigene Wohnzimmerwand bringen?

Ein Farbverlauf, ohne harte Kanten und Streifen, ist mit dem klassischen Malerwerkzeug wie Pinsel und Walze kaum umsetzbar. Doch mit einem Farbsprüher lässt sich ein effektvoller Farbverlauf mit sanften Übergängen an die Wand bringen. Star-Innenarchitektin Eva Brenner zeigt mit dem Farbsprühsystem W 590 FLEXiO von WAGNER, wie sich damit das heimische Wohnzimmer im trendigen Ombré-Look in Szene setzen lässt.

Ein Farbverlauf kann die Tiefenwirkung eines Raumes maßgeblich verstärken. Wird eine ausgewählte Wand in mehreren ineinander übergehenden Schattierungen aus derselben Farbfamilie gestaltet, können zum Beispiel auch kleine Räume optisch an Größe gewinnen. Außerdem streckt ein nach oben heller werdender Farbverlauf den Raumeindruck zusätzlich.

Sprühen statt Streichen: Meer aus der Wand machen

Das Frühjahr ist der ideale Zeitpunkt, um den Trend "Farbverlauf", auch Ombré-Effekt genannt, ins eigene Wohnzimmer zu holen. So bekommt die Jahreszeit der Veränderung den perfekten Auftritt!

Für den Ombré-Effekt an der Wohnzimmerwand wählt Eva die Trendfarbe Blau, abgestuft in drei unterschiedlichen Tönen. Wer an das Farbspiel des Meeres oder den sommerlichen Himmel und die Leichtigkeit der warmen Tage denkt, liegt genau richtig. Das Motto ist klar: wir holen uns die Stimmung und die Farben von Urlaub nach Hause! Mit den charakteristischen Farben Weiß und Blau, kombiniert mit Sand und Creme Tönen erzeugen wir ein modernes, maritimes Wohnflair zum Wohlfühlen.

Eine kreative Wandgestaltung eignet sich für alle DIY-Fans. Alles, was Sie neben Klebeband und Abdeckfolie brauchen: eine weiße Wand, mindestens drei Farbtöne einer Farbfamilie - und ein Farbsprühgerät für Wandfarben. Los geht's!

Farbverlauf – leicht und schnell

Als erstes kommt der dunkle Farbton am Sockel der abgeklebten und sauberen weißen Wand zum Einsatz. Hierzu trägt Eva die Farbe hochdeckend von links nach rechts auf. Das Farbsprühsystem sollte dabei möglichst parallel zur Wand und in gleichbleibendem Abstand gehalten werden – mit dem Effekt, dass die Farbe einheitlich aufgetragen wird.

Ein echtes Plus: Sprühstrahl, Farb- und Luftmenge lassen sich dabei individuell einstellen. So stimmt das Ergebnis, ganz unabhängig von Material oder Arbeitsweise. „Die Farbe lässt sich damit super gleichmäßig aufbringen“, erklärt Eva. „Und der Farbverlauf hat keine Kanten.“

Nicht nur der Interior-Profi weiß: gut vorbereitet ist halb gesprüht. Bevor das große Sprühen beginnt, sollten daher alle Farbtöne fertig abgemischt und griffbereit stehen. Denn das Anbringen und Antrocknen der Farbe gehen fix. Und der anschließende Farbton wird für den Verlauf jeweils in die leicht angetrocknete, aber noch feuchte Farbe der vorherigen Bahn gemischt. Also keine Zeit verlieren und schnell auf einen zusätzlichen Sprühaufsatz für Wandfarben wechseln oder kurz reinigen, neuen Farbton einfüllen und weitersprühen!

Fünf Minuten reichen, und schon geht es über dem ersten Farbton mit dem Aufsprühen der mittleren Farbabstufung weiter. Wichtig: Für den Blendeffekt der Übergänge unbedingt den Abstand zur Wand etwas vergrößern. Das verringert die Deckkraft und schafft einen fließenden Verlauf zwischen den beiden Blautönen. Beim Weitersprühen nach dem Übergang reicht ein Verkleinern des Abstands, und die Deckkraft erhöht sich wieder. Profiwissen: Optimal für das hochdeckende Auftragen sind übrigens ca 20 cm zwischen Farbsprüher und Wand.

Auch nach dem Auftragen des zweiten Farbtons heißt es: nicht lange warten. Kurz antrocknen lassen, und schon folgt der hellste und letzte Ton des Verlaufs. Zunächst wieder in größerem Abstand den Übergangsbereich gestalten, dann Abstand verringern und deckend weitersprühen. Übrigens: Sollte der Verlauf zwischen zwei Farbtönen noch nicht optimal sein – mit dem Farbsprühgerät kein Problem. Es reicht ein kurzes Nachsprühen. Der Effekt? „Ein perfekter Farbverlauf mit fließenden Übergängen“, sagt Eva Brenner begeistert. Mit Rolle und Pinsel wäre das kaum umsetzbar.

Den hellsten Farbton lässt Eva dann ins Weiß der Wand auslaufen. Auch hier heißt die Devise: wieder mehr Abstand. Die Distanz zwischen Wand und Farbsprühsystem muss natürlich immer größer werden. Nur so gelingt der Blendeffekt in den weißen Grundton. Mit ihrem kreativen Werk ist Eva zufrieden: "Durch den Farbverlauf hat der Raum eine ganz neue Atmosphäre und Tiefenwirkung." Ohne die vorhandenen Möbel auszutauschen wird aus dem Wohnzimmer so ein völlig neuer Raum und ein echtes Highlight.

Das Ergebnis

Nach nur drei Arbeitsschritten ist das verblüffende Ergebnis fertig: Ein Farbverlauf, wie ihn sonst nur Licht und Schatten in der Natur schaffen, ist an die Wand geworfen und erfüllt so den ganzen Raum mit maritimer Frühlingsstimmung.

W 590 FLEXiO

W 590 FLEXiO

Das flexible Handsprühgerät für innen und außen

WAGNER Produktfinder

WAGNER Produktfinder

Hier finden Sie noch weitere Produkte

Warum sprühen besser ist?

Warum sprühen besser ist?

Mit HVLP Farbsprühgeräten haben Sie einen klaren Zeitgewinn gegenüber Pinsel und Walze.