Balkonbank mit viel Stauraum

Der Sommer ist endlich da und Sie möchten Ihre komplette Freizeitam liebsten draußen verbringen? Als Verlängerung des Wohnraumes ist der Balkon dafür bestens geeignet. Ob als Rückzugsort für gemütliche Stunden, als Treffpunkt für Geselligkeit oder als grünes Paradies - mit wenigen Handgriffen machen Sie aus Ihrem Balkon eine kleine Wohlfühloase.

Gerade Mietwohnungen verfügen oft nur über einen kleinen Balkon, bei dem es vielen schwer fällt, sich kreativ auszutoben. Möbelstücke, die gleich mehrere Funktionen haben, sind daher ideal bei wenig Platz. Auf unserer Sitzbank mit Stauraum finden nicht nur zwei Personen gemütlich Platz, nein - wir können auch Holzkohle für den Grill, Blumenerde und Polster super darin verstauen. In dieser DIY Bauanleitung zeigen wir Ihnen, wie Sie Ihren Balkon zur Lounge für laue Sommerabende umgestalten. Es braucht nicht viel handwerkliche Erfahrung um dieses Projekt umzusetzen. Schritt für Schritt erstellen wir zusammen eine Box, auf der Sie entspannen können. Der absolute Clou: Sie gestalten diese mit unserem Sprühgerät und schönen Farben zu einem absoluten Einzelstück.

  • WAGNER Farbsprüher (z.B. Wood&Metal Sprayer W 100)
  • Holzbohrer
  • Akkuschrauber
  • Atemschutzmaske
  • Spachtel
  • Schleifpapier
  • Zollstock
  • Lineal
  • Bleistift
  • Radiergummi
  • Holzlack in Wunschfarben
  • 2 x Spanplatten 1200 x 500 x 12 mm (Seitenteile lang)
  • 2 x Spanplatten 580 x 500 x 12 mm (Seitenteile kurz)
  • 1 x Spanplatte 1200 x 600 x 12 mm (Deckel)
  • 1 x Spanplatte 1200 x 600 x 9 mm (Bodenplatte)
  • 4 x Kanthölzer 50 x 50 x 500 mm
  • 3 x Edelstahl-Scharniere
  • 1 x Griff
  • Edelstahlschrauben 9 mm
  • Edelstahlschrauben 25 mm
  • Holzleim
  • Spachtelmasse

Video-Anleitung

Lassen Sie sich die Spanplatten im Baumarkt auf Maß zusägen. Legen Sie sich anschließend zu Hause das benötigte Material zurecht.

Schritt für Schritt Anleitung

Schritt 1 von 12: Messen und Anzeichnen

Schritt 1

Zeichnen Sie sich an den kurzen Seiten der beiden langen Seitenteile (1200 x 500 mm Spanplatten) die Position für die Kanthölzer an. Da die Seite 12 mm stark ist, markieren Sie einen Streifen 12 mm vom Rand.

Schritt 2 von 12: Leimen und Ansetzen

Schritt 2

Eine Seite des Kantholzes dünn mit Holzleim bestreichen. Setzen Sie alle vier Kanthölzer an die markierten Stellen an und lassen Sie den Leim kurz antrocknen.

Schritt 3 von 12: Schraubenlöcher anzeichnen

Schritt 3

Drehen Sie die Platte einmal um, so dass sie auf den angeleimten Kanthölzern steht. Zeichnen Sie anschließend fünf Schraubenlöcher in 10 cm Abstand zueinander und 3,5 cm zum Rand an.

Schritt 4 von 12: Verschrauben

Schritt 4

Schrauben Sie nun mit den langen Schrauben die Kanthölzer fest. Wiederholen Sie das Anzeichnen der Schrauben, das Leimen und das Verschrauben beim zweiten langen Seitenteil.

Schritt 5 von 12: Seitenteile zusammensetzen und verschrauben

Schritt 5

Leimen und verschrauben Sie auch die kurzen Seitenteile mit den Kanthölzern und verbinden Sie so die Einzelteile zu einer Box.

Schritt 6 von 12: Boden

Schritt 6

Drehen Sie die Box, sodass Sie den Boden an die Kanthölzer schrauben können.

Schritt 7 von 12: Schraubenlöcher verspachteln und abschleifen

Schritt 7

Die Schraubenlöcher verspachteln. Ist die Spachtelmasse getrocknet, können sie noch ein wenig abgeschliffen werden.

Schritt 8 von 12: Farbe und Sprühgerät vorbereiten

Schritt 8 1

Rühren Sie den Lack gut auf und füllen Sie ihn in den Sprühaufsatz der W 100 ein.

Schritt 8 2

Richten Sie das Ansaugrohr des Sprühkopfes nach vorne aus und schrauben Sie den Behälter fest. Setzen Sie den Sprühaufsatz und die Turbine zusammen. Wenn es „klickt“, ist er eingerastet. Führen Sie nun einen Sprüh-Test auf einem Karton durch. Die Farbe nach Bedarf mit Wasser verdünnen, testsprühen und eventuell wiederholen, bis Ihnen der Sprühstrahl gleichmäßig erscheint. Die Farbmenge können Sie an dem kleinen grauen Drehrad regulieren.

Die ideale Temperatur zum Sprühen liegt zwischen 20° C und 25° C. Beim Sprühen im Freien sollten Sie direkte Sonneneinstrahlung vermeiden und darauf achten, dass es windstill ist. Decken Sie Ihren Arbeitsplatz mit Zeitung oder einer Plane ab und schon kann es losgehen.

Schritt 9 von 12: Sprühen

Schritt 9

Los geht´s! Wir beginnen mit dem Deckel der Kiste. Setzen Sie sich nun eine Atemschutzmaske auf. Durch Drehen der Sprühaufsatzdüse können Sie nun einen horizontalen oder vertikalen Sprühstrahl einstellen. Sprühen Sie hier am besten in horizontalen Bahnen. Achten Sie darauf, dass jede Bahn die vorangegangene um ca. 1/3 überlappt. Für ein gleichmäßiges Sprühergebnis sollten Sie in einem Abstand von ca. 10 cm senkrecht zur Fläche in ruhigen, gleichmäßigen Zügen sprühen.

Schritt 10 von 12: Farbe wechseln

Schritt 10

Während der Deckel trocknet, wechseln Sie die Farbe und beginnen mit dem Korpus. Sind Sie fertig, so lassen Sie alles schön durchtrocknen.

Da ein zu dick aufgetragener Lack zu „Nasenbildung“ führen kann lieber zweimal dünn sprühen als einmal zu dick. Einfach die zweite Schicht in die noch nasse erste Schicht sprühen.

Schritt 11 von 12: Griff anbringen

Schritt 11

In der Mitte des Deckels wird ein Griff befestigt. Hierfür bohren Sie bei 600 mm ein Loch und setzen den Griff ein.

Schritt 12 von 12: Scharniere montieren und Deckel aufsetzen

Schritt 12

Die drei Scharniere werden auf der Innenseite des Deckels angeschraubt. Eins bei 600 mm mittig und die zwei anderen jeweils 100 mm vom Rand entfernt. Zu guter Letzt wird der Deckel an die Box geschraubt.

Das Ergebnis

Geschafft! Vielleicht ist Ihnen aufgefallen, dass wir bei unserem Projekt auf eine Grundierungsschicht verzichtet haben. Wenn Sie einen deckenden Anstrich für Ihr Projekt bevorzugen, können Sie vor dem Lackieren auch eine Schicht Grundierung aufsprühen. Wir mochten allerdings die Maserung des Holzes, die hier durch das schöne Blau und Türkis hindurch sichtbar bleibt.

Wood&Metal Sprayer W 100

Wood&Metal Sprayer W 100

Die handliche Lösung für kleine und mittlere Projekte mit Lacken und Lasuren

WAGNER Produktfinder

WAGNER Produktfinder

Hier finden Sie noch weitere Produkte

Warum sprühen besser ist?

Warum sprühen besser ist?

Mit HVLP Farbsprühgeräten haben Sie einen klaren Zeitgewinn gegenüber Pinsel und Walze.