Lacke sprühen: Anleitung & Tipps

Ob Holz, Metalle oder sonstige Oberflächen: Lacke sind vielseitig einsetzbar und gut zur Versiegelung geeignet. Dabei ist es am einfachsten, die Lackfarbe direkt aufzusprühen. Erfahren Sie hier, wie Sie beim Sprühen von Lack am besten vorgehen, was Sie dabei beachten sollten, warum es sich lohnt, Lacke zu sprühen und welche Geräte dafür geeignet sind.

Was sind Lacke?

Lacke bestehen aus flüchtigen Lösemitteln und wässrigen Materialien. Die Basis eines Lackes sind Löse- und Bindemittel. Das Lösemittel verdunstet in der Trocknung und hinterlässt die nicht-flüchtigen Bestandteile als festen Film. Das Bindemittel sorgt dafür, dass alle Bestandteile sich zu einer homogenen Masse verbinden, garantiert eine blasenfreie Trocknung und ist für den Glanz nach der Trocknung verantwortlich. Weitere nicht-flüchtige Komponenten sind Pigmente, Öle, Harze, Füllstoffe und Additive. Die Pigmente sorgen für die Farbgebung und Harze sind wichtig für die Haftfähigkeit auf dem Untergrund und ein glänzendes Finish. Oftmals werden Calciumcarbonat, Bariumsulfat oder Kaolin als Füllstoffe genutzt und dienen für die Einstellung des Glanzgrades und der Oberflächenstruktur, sowie als farbgebende Pigmente. Additive sind Hilfsstoffe, die für bestimmte Zusatzfunktionen hinzugefügt werden. Das können beispielsweise Biozide sein, die die Bildung von Mikroorganismen verhindern, womit der Lack länger lagerbar ist.

Protektion

Protektion

Mit der Beschichtung werden Oberflächen vor Witterungsbedingungen, Belastungen und anderen äußeren Einflüssen geschützt.

Dekoration

Dekoration

Der Lack verschönert durch Farbe und Glanz die Oberfläche.

Funktion

Funktion

Mit bestimmten Lacken kann eine Oberfläche eine besondere Eigenschaft erhalten. Mit Elektroisolierlack wird beispielsweise die elektrische Leitfähigkeit der Oberfläche verändert.

Durch vielfältige Zusammensetzungen gibt es für jeden Gebrauch den passenden Lack. Effektlacke sind für dekorative Elemente, Klarlacke eignen sich für die farblose Versiegelung und mit Klavierlacken erreichen Sie ein besonders glattes und glänzendes Finish. Im industriellen Bereich sind die bekanntesten Lacke die Autolacke, die die Bleche vor Korrosion schützen.

Welche Vorteile bieten Lacke?

  • Lacke sind dünnflüssigen Materialien. Damit sind sie in der Regel leicht zu verarbeiten.
  • Lacke sind unheimlich vielseitig einsetzbar, durch die vielen verschiedenen Zusammensetzungen.
  • Mit einem Lack können Sie Oberflächen ausgezeichnet gegen Belastung, Korrosion und sonstige Einflüsse schützen.
  • Mit besonderen Lacken können Sie sogar die Funktionsweise eines Objektes beeinflussen.
  • Lacke haften auf glatten Oberflächen wie Metall, aber auch auf rauen Oberflächen wie Holz.

Streichen vs. Sprühen von Lackfarben

Gerade bei Lacken, die zum Schutz dienen, ist ein gleichmäßiger und lückenloser Auftrag wichtig. Und auch bei dekorativen Lacken möchten Sie ein gleichmäßiges Ergebnis. Beim Streichen mit Pinsel oder Rolle wird allerdings die objekteigene Struktur mit aufgetragen – jeder kennt die kleinen Kerben im Lack, die durch die Pinselhaare entstehen. Um eine glatte Glanzschicht zu erreichen, sind Sprühsysteme ideal, weil sie einen gleichmäßigen Auftrag garantieren. Außerdem erreichen die zerstäubten Lack-Tröpfchen mühelos jede Ecke, sodass auch schwer erreichbare Stellen sauber versiegelt werden.

Wenn Sie Lacke sprühen, sparen Sie Zeit und Arbeitsaufwand und ein gleichmäßiger, deckender Auftrag ist garantiert. Mit den WAGNER Farbsprühsystemen ist der Sprühnebel minimal und so können Sie ermüdungsfrei arbeiten – und viele Anwender haben Spaß dabei. Weitere Vorteile des Sprühens finden Sie hier in unseren FAQs.

Anleitung: So sprühen Sie Lacke mit unseren Farbsprühsystemen

Sie haben sich entschieden, Lacke mit den WAGNER Farbsprühsystemen aufzusprühen? Gehen Sie mit den folgenden 5 Schritten sicher, dass Sie die Farbe perfekt auftragen.

Schritt 1: Persönliche Sicherheit und Objektvorbereitung

Schritt1 objekt vorbereiten

Vor allem bei der Arbeit mit Lacken und Lasuren ist es wichtig, dass Sie Ihre Schutzkleidung tragen – also Schutzbrille und Atemmaske. Bei unbehandelten Oberflächen wischen Sie mit einem Lappen Staub und eventuell Schmutz weg. Bei Gegenständen, die bereits behandelt sind, nehmen Sie Schleifpapier und rauen die Oberfläche gut auf. Nur auf einer gut vorbereiteten Oberfläche kann der Lack richtig haften – ansonsten riskieren Sie, dass der Lack zeitnah abblättert oder das Objekt nicht richtig geschützt ist.

Schritt1 arbeitsflaeche vorbereiten

Denken Sie auch daran, Ihre Umgebung (wie den Fußboden oder Möbel) mit Malervlies oder handelsüblicher Folie abzudecken.

Schritt 2: Lack verdünnen

Schritt2 lack verduennen

Lacke können für einen möglichst gleichmäßigen Auftrag zu 10% verdünnt werden, bevor sie aufgesprüht werden. Nutzen Sie dafür ganz einfach den im Lieferumfang enthaltenen Rührstab! Dieser hat an einer Seite Einbuchtungen, wobei jede davon eine 10%-Marke ist. Füllen Sie also Lack in das Farbbehältnis Ihres Sprühgeräts und stellen Sie den Rührstab hinein. Sie sehen nun, bis zu welcher Kerbe der Lack reicht. Füllen Sie einfach Wasser bis zur nächsten Kerbe hinzu und rühren sie kräftig auf.

Tipp: Farben und Lacke lassen sich einfacher auf Zimmertemperatur verarbeiten. Gegebenenfalls können Sie Ihren Lack einfach mit warmem Wasser verdünnen!

Schritt 3: Gerät vorbereiten und einstellen

Schritt3 geraet vorbereiten

Je nach Sprühsystem müssen Sie Ihr Gerät verschieden einstellen. Bei den HVLP-Geräten muss der Luftstrom und die Materialmenge eingestellt werden, bei den Airless-Geräten die Druck-Stufe.

Sollten Sie das erste Mal Lack sprühen, empfehlen wir mit einer niedrigen Materialmenge zu starten und mit der Übung hochzuregeln. Testen Sie Ihre Einstellungen vorher auf dem mitgelieferten Testposter oder aber einem Stück Pappe oder Karton.

Schritt 4: Lack aufsprühen

Schritt4 lack aufspruehen 1

Wichtig ist ein immer gleichmäßiger Abstand zur Oberfläche. Bei HVLP-Farbsprühsystemen sind das 5 - 10 cm, bei Airless-Geräten 25 - 30 cm. Halten Sie das Gerät mit einem Winkel von 90 Grad zum Objekt und achten Sie darauf, keine Schwenkbewegungen zu machen. Aktivieren Sie den Abzugsbügel erst, wenn sie die Bewegung begonnen haben und lassen Sie ihn los, bevor Sie sie beenden. Somit vermeiden sie zu viel Farbauftrag an Spritzpunkten zu Beginn und Ende.

Schritt4 lack aufspruehen 2

Bei größeren Flächen empfiehlt es sich mit dem Kreuzgang zu arbeiten. Unter einem Kreuzgang versteht sich eine Mal- und Lackiertechnik, bei der man zunächst eine horizontale, dann eine vertikale Schicht aufsprüht.

Schritt 5: Reinigung des Gerätes

Reinigung farbspruehsystem

Die HVLP-Farbsprühsysteme können Sie bequem auseinander bauen und in warmem und mit geeignetem Reinigungsmittel, wie z. B. Wasser oder Lösemittel von den verwendeten Lacken befreien und säubern. Das geht bei Airless-Geräten ganz einfach, indem sie den Farbansaugschlauch und den Rückführschlauch in Behälter mit Reinigungsflüssigkeit geben und die Pumpe laufen lassen. Damit reinigt sich das Gerät von selbst. Auch hier können Sie die Ansaugsysteme, Düse und den Pistolenfilter einfach entfernen und reinigen. Weitere Informationen zum Reinigen der WAGNER Farbsprühsysteme finden Sie hier für Airless-Geräte und hier für HVLP-Geräte.

Tipp: Reinigen Sie Ihr Gerät am besten direkt nach der Verwendung, denn der Lack lässt sich am besten entfernen, wenn er noch flüssig ist.

Welches Farbsprühsystem für Lacke?

Bei WAGNER haben wir zwei verschiedene Gerätearten, mit denen Sie Lack auftragen können: die "High Volume Low Pressure" (HVLP)-Sprühgeräte und die Airless-Spritzgeräte. Beide eignen sich optimal, um Lacke zu sprühen.

Lacke sprühen mit unseren HVLP-Farbsprühsystemen

Unsere HVLP-Geräte (“High Volume Low Pressure”) sind auf das Niederdruckspritzen ausgerichtet. Mit hohem Luftvolumen und niedrigem Luftdruck werden die Lacke beim Austritt aus der Drüse durch die Luft zerstäubt. Durch den geringen Materialdruck sind die Materialtropfen etwas größer und der Sprühnebel wird deutlich verringert. Wir empfehlen folgende HVLP-Sprühgeräte, um Lacke aufzusprühen:

Outdoor Paint Sprayer

Outdoor Paint Sprayer

Das Farbsprühsystem für Zaun, Terrasse und Gartenmöbel

Wood&Metal Sprayer W 100

Wood&Metal Sprayer W 100

Die handliche Lösung für kleine und mittlere Projekte

Wood&Metal Sprayer W 150

Wood&Metal Sprayer W 150

Das kompakte Sprühsystem für Lacke und Lasuren

Universal Sprayer W 575 FLEXiO

Universal Sprayer W 575 FLEXiO

Universal Sprayer W 590 FLEXiO

Universal Sprayer W 590 FLEXiO

Das flexible Handsprühgerät für innen und außen

Universal Sprayer W 690 FLEXiO

Universal Sprayer W 690 FLEXiO

Das universelle Farbsprühsystem für innen und außen

Universal Sprayer W 950 FLEXiO

Universal Sprayer W 950 FLEXiO

Ermüdungsfreier Farbauftrag an Wand & Decke

Lacke spritzen mit unseren Airless-Geräten

Bei den Airless-Geräten wird der Lack nicht durch die Luft, sondern nur durch den Materialdruck zerstäubt. In einem Sprühstrahl wird das Material zerteilt. Die Airless-Spritzgeräte eignen sich vor allem für Handwerker und die ambitionierten Heimwerker, die größere Renovierungen vornehmen. So können Sie beispielsweise Zäune, Garagentore oder Carports optimal lackieren. Wir empfehlen folgende Airless-Geräte, wenn Sie regelmäßig oder in größerem Umfang Lack auftragen wollen:

Airless Sprayer Control 150 M

Airless Sprayer Control 150 M

Der perfekte Einstieg in die WAGNER Welt des Airless Spritzens

Airless Sprayer Control Pro 250 M

Airless Sprayer Control Pro 250 M

Perfekter und kontrollierter Farbauftrag mit Airless

Airless Sprayer Control Pro 350 M

Airless Sprayer Control Pro 350 M

Professionelles Airless Spritzen mit bis zu 55 % weniger Sprühnebel bei maximaler Kontrolle

Airless Sprayer Control Pro 250 R

Airless Sprayer Control Pro 250 R

Airless Spritzgerät der neuesten Generation – anwenderfreundlich und präzise

Airless Sprayer Control Pro 350 R

Airless Sprayer Control Pro 350 R

Mit neuester Airless Spritztechnik für einen gleichmäßigen und effektiven Farbauftrag