Innovation als Mentalität

Innovativ zu sein ist für uns kein Schlagwort, sondern der Kern unseres Unternehmens - seit dem Start in die Oberflächentechnik mit der Entwicklung der ersten elektrischen Sprühpistole für die Serienfertigung 1953. Bahnbrechende Entwicklungen wie zum Beispiel die dynamische 3D-Beschichtung oder die prozesssichere, industrielle Pulverbeschichtung von holzbasierten MDF-Platten wie auch der Einsatz der HVLP-Technologie im Heimwerker-Segment, die das DIY-Sprühen auf professionelle Ebene hob, sind charakteristisch für unsere Innovationskraft. Heute sind es unter anderem die Industrie-4.0-Lösungen im industriellen Bereich, die Transparenz hinsichtlich Produktivitäts-, Wartungs- und Qualitätsinformationen schaffen und ungenutzte Potentiale für unsere Kunden auf einen Blick sichtbar machen.

Innovativität ist tief in unserer WAGNER-Mentalität verankert. Dies wurde wieder in einem unabhängigen, wissenschaftlichen Auswahlverfahren bestätigt. Beim diesjährigen Innovationswettbewerb TOP 100 wurde J. Wagner als einer der Innovationsführer des deutschen Mittelstands ausgezeichnet, und das insbesondere für seinen Innovationserfolg und sein Innovationsklima.

Kooperationen

Mit den Anforderungen unserer Kunden vor Augen entwickeln wir heute die Innovationen, die morgen Benchmark/ der Maßstab in der Branche sind – häufig in Kooperation mit führenden Materialherstellern, Lieferanten und Kunden wie auch mit wissenschaftlichen Instituten.

Effektivität, Effizienz, Bedienerfreundlichkeit, Ergonomie und Qualität auf permanent hohem Niveau zeichnen unsere Geräte und Anlagen aus – alles Gründe dafür, dass unsere Kunden und Partner auf der ganzen Welt unsere Marken WAGNER, TITAN, Walther Pilot, WAGNER Reinhardt-Technik, C.A.Technologies und AURA schätzen und sich immer wieder für sie entscheiden.

Technologiezentren

Von unserer technologischen Expertise profitieren vor allem unsere Kunden: Die Innovationen finden direkt Eingang in die Geräte und Komponenten für Heimwerker, Handwerker und Industrie. Sie werden auch in den modernen, umfassend ausgestatteten Technologiezentren von WAGNER eingesetzt. Acht „State-of-the-Art“-Technika für die Pulver- und Nassbeschichtung oder die Beschichtung mit Kleb- und Dichtstoffen halten wir in Europa, den USA und China bereit. Hier treffen unsere Kunden mit ihren Werkstücken auf das fundierte Know-how der Anwendungsspezialisten, so dass die optimale Beschichtungslösung unter realen Produktionsbedingungen bestimmt und getestet werden kann.

Mehr erfahren

WAGNER Group Incubator

Wir gehen neue Wege jenseits der etablierten Felder, um Kreativität freizusetzen und Innovationen zu fördern - im Auftrag unserer Mission, Farbe, Schutz und Funktionen auf Oberflächen zu bringen. Deshalb beschäftigen wir uns mit Megatrends, denken weit in die Zukunft und fördern gezielt neue Ansätze und unkonventionelle Ideen: Mit unserem WAGNER Group Incubator freiraum schaffen wir Raum und Möglichkeiten, Neues kreativ anzugehen, neue Anwendungsfelder und Technologien zu explorieren und schließlich Startups in der Oberflächenbeschichtung zu unterstützen. 

Durch Forschung, Vernetzung und Vermittlung wird hier Wissen generiert und weitergegeben – ein idealer Nährboden zum Gründen und die optimale Plattform für Entfaltung, Wachstum und Erfolg. Der WAGNER Group Incubator freiraum befindet sich im Gründerzentrum „Pioneer Port“ an der Zeppelin Universität in Friedrichshafen am Bodensee. Ein im WAGNER freiraum entstandenes Startup-Projekt befindet sich bereits in der Realisierungsphase: das revolutionäre Hautpflege-Sprühsystem IONIQ. 

Mehr erfahren

Innovation heute: IONIQ

Wir bringen Farbe, Schutz und Funktionen auf Oberflächen, auch jenseits bereits existierender Einsatzgebiete. Eine Oberfläche, die besonderen Schutzes und der Pflege bedarf und jeden Menschen persönlich betrifft, ist sein größtes Sinnesorgan: die menschliche Haut. Das aus dem WAGNER Incubator freiraum hervorgegangene Startup IONIQ setzt die Idee um, eine sehr innovative Technologie für den Schutz und die Pflege der menschlichen Hautoberfläche zu entwickeln und vielseitig nutzbar/anwendbar zu machen. Diese einzigartige Ionen-Technologie setzt auf einer erzeugten Anziehungskraft zwischen Haut und Flüssigkeit auf, so dass eigens entwickelte Kosmetikprodukte auf die Körperoberfläche gesprüht werden können. Das Anwendungsgebiet, das bei IONIQ an erster Stelle steht, ist der zuverlässige Schutz der Haut vor Sonnenbrand. Das IONIQ One Sprühgerät, eine Hautpflegeberater-App und premium Hautpflegeprodukte werden im Jahr 2019 im Markt eingeführt.

Mehr erfahren

Innovation jenseits des Kerngeschäfts: Aerocar und SkyTrac

Josef Wagner, der Automobil- und Flugzeugbau studiert und beim Flugzeugunternehmen Messerschmitt in verschiedenen Positionen bis hin zum technischen Geschäftsführer gearbeitet hatte, machte sich in den 1960er Jahren an eine besonders herausfordernde Aufgabe: die Entwicklung eines Volkshubschraubers. Vorgesehen für vielfältige zivile Aufgaben, sollte er deshalb von Privatpersonen sehr einfach auf der Straße zu fahren und zu fliegen sein.  

Zu diesem Zweck entwickelte Josef Wagner eine besonders innovative Technologie, die es bis dato in der Branche noch nie gegeben hatte: zwei gegenläufige Rotoren übereinander angeordnet, die den sonst üblichen Heckrotor erübrigen, und mit Flugeigenschaften, durch die der Helikopter besonders einfach zu fliegen war. Parallel zur Führung seines Unternehmens für Beschichtungstechnik gelang es Josef Wagner, innerhalb nur weniger Jahre gemeinsam mit einem kleinen Team die erste Zulassung für einen Helikopter in Deutschland nach dem zweiten Weltkrieg zu erhalten - noch vor den namhaften deutschen Flugzeugbauern.