Zweifarbige Raumgestaltung der Küche

Farbakzente setzen

Jeden Tag sehen wir auf Instagram, Pinterest und Co. Wohnträume schlechthin. Wohnungen von Interior-Bloggern, bei denen wirklich alles stimmt. Helle, große Räume, stylische Möbel und ein Farbkonzept, bei dem alles aufeinander abgestimmt ist.

Nicht immer lassen sich solche Wohnträume aber auch in den eigenen vier Wänden verwirklichen. Eine Lösung kann da eine Renovierung oder sogar ein neuer Anbau sein. So vergrößert man nicht nur den Wohnraum, sondern kann die Räumlichkeiten neu aufteilen und gestalten. DIY-Experte Simon hat den Schritt gewagt und richtet sich seine neue Küche im Anbau ein. Für eine gemütliche Atmosphäre des neu entstandenen Raumes gehören für ihn farbig abgesetzte Wände in einem leicht erdigen, sandfarbenen Ton. Der Anbau steht, die Wände sind verputzt, fehlt nur noch die Farbe. Und wie kommt diese an die Wand? Ist ein Airless Spritzgerät die schnelle und professionelle Lösung für den neuen Farbauftrag? Simon sagt ja und setzt seinen Alleskönner, das Airless Farbspritzgerät Control Pro 250 M dafür ein.

Was ist Airless? Und was sind die Vorteile von Airless spritzen? Was ist der Nutzen der neuen Control Pro Spritzgeräte mit HEA Technologie?
Bei der Airless-Technologie fördert eine Pumpe das Farbmaterial unter Druck und presst es durch die Düse. Dabei wird das Material zerstäubt und gelangt als Sprühstrahl auf das Objekt.
Vorteile gegenüber einem Farbauftrag mit Pinsel oder Walze:

  • Zeitersparnis: bis zu 10x schneller Farbe auftragen
  • Gleichmäßig deckender Farbauftrag in nur einem Arbeitsgang
  • Direktansaugung aus dem Farbeimer
  • Kein Vorstreichen: Ecken und Kanten sauber und einfach spritzen

Das wird benötigt:

  • Elektrostatische Abdeckfolie mit integriertem Abklebeband, Klebeband
  • Abdeckmaterial für den Boden
  • Mundschutz
  • Weiße und sandfarbene Dispersionsfarbe

Vorbereitung des Raumes

Da es sich bei Simons Projekt um einen neuen Anbau handelt, hat er noch keine Möbel oder Dekoration in dem Raum, die er ausräumen muss. Fenster, Türen, Steckdosen, Schalter und den Boden muss er aber natürlich trotzdem Abdecken. Da er die Farbe mit einem Airless Spritzgerät aufbringt, ist hier die richtige Abklebetechnik gefragt. Das Klebeband muss die Abdeckfolie auf der gesamten Breite abdichten, damit das Abdeckmaterial beim Spritzen nicht "flattert". Simon verwendet dafür eine Abdeckfolie mit integriertem Klebeband. Dieses zieht er an der oberen Fensterkante entlang, klappt die Folie aus und klebt die seitlichen und den unteren Rand mit einem zusätzlichen Klebeband ab.

Für schnelles Abdecken, besonders von Decken, eignen sich elektrostatische Abdeckfolien mit integriertem Klebeband hervorragend.

Vorbereitung der Farbe

Jede Wandfarbe muss vor der Benutzung gut aufgerührt werden, da sich die schwereren Farbpartikel nach einiger Zeit am Boden absetzen. Bei den meisten Farben empfiehlt es sich, diese mit Wasser zu verdünnen, je nach Marke und Sorte. Achten Sie darauf, dass Sie das Wasser gut mit der Farbe verrühren.

Vorbereitung des Airless Spritzgerätes

Simon wird zuerst die Decke und eine Wand mit weißer Farbe beschichten. Er befüllt das Gerät mit Farbe, indem er den Ansaugstutzen direkt in den Farbeimer gibt. Befolgen Sie nun die nötigen Schritte aus der Betriebsanleitung oder sehen Sie sich die Inbetriebnahme als Video. Ist das Gerät mit Farbe gefüllt, wählen Sie die passende Düse. Für Wandfarbe ist das die beiliegende Düse mit der Düsengröße 517. Simon setzt die Düse in den Düsenhalter ein.

Zum eigenen Schutz empfiehlt sich das Tragen einer Atemschutzmaske. So kann kein Farbnebel in die Atemwege eindringen. Zusätzlich können Sie sich auch noch mit Handschuhen und einer Arbeitsbrille schützen.

Machen Sie sich mit dem Gerät vertraut und prüfen Sie, ob alles richtig eingestellt ist. Am Besten gelingt das, indem Sie eine Spritzprobe machen. Simon verwendet dafür einen alten Karton, welchen er an der Wand mit Klebeband befestigt und einige Bahnen spritzt.

Die Farben der verschiedenen Materialhersteller unterscheiden sich in der Zusammensetztung der Pigmente, Bindemittel und Füllstoffe. Daher sind manche Innenwandfarben etwas „dicker und zähflüssiger“ als andere. Für die optimale Verarbeitung der Farbe sollte die richtige Viskosität eingestellt werden. Wasserbasierende Wandfarben müssen dafür mit Wasser verdünnt werden. Wir haben Materialien unterschiedlicher Hersteller getestet und festgehalten, ob oder mit wieviel Wasser die Farben verdünnt werden sollten, um ein optimales Spritzbild zu erhalten. In unserem Online-Sprayguide finden Sie die Information zu den getesteten Materialien.  Simon testet die richtige Viskosität der Farbe zum Spritzen mit einem Holzstab: die Farbe sollte in einen gleichmäßigen Farbfluss vom Holzstab laufen.

Farbauftrag Decke und Wand

Nun beginnt Simon mit der Beschichtung in der Farbe Weiß. Er fängt dabei mit der Decke an. Simon spritzt Bahn für Bahn mit einer Überlappung von ca. 30%, hält dabei einen gleichmäßigen Abstand von 20 – 25 cm ein und versucht die Farbe immer im rechten Winkel zur Fläche aufzutragen. So reicht bei den meisten Untergründen eine einmalige Beschichtung. Nur bei stark saugenden oder strukturierten Wänden und Decken muss beim Spritzen eine zweite Schicht drauf – und dann am Besten im Kreuzgang. Streichen im Kreuzgang bedeutet, dass der zweite Farbauftrag quer zur ersten Beschichtung an die Wand oder die Decke kommt. Nach der Decke spritzt Simon auch diejenigen Wände an, die in Weiß erstrahlen sollen.

Farbige Gestaltung einzelner Wände

Und nun kommt Farbe ins Spiel! Die neue weiße Küche soll sich farblich von den Wänden dahinter absetzen. Simon hat sich für einen hellen, sandfarbenen Ton entschieden, der den Raum wohnlich und behaglich wirken lässt. Nachdem die Decke und Wandflächen, die Simon weiß gestaltet hat, gut getrocknet sind, klebt er diese ab.

Wie geht ein Farbwechsel mit einem Airless Spritzgerät?

Ein Farbwechsel mit einem Airless Spritzgerät erfordert wie bei herkömmlichen Walzen eine Zwischenreinigung. Dabei wird zuerst die Farbe, die noch im Gerät ist, in den Farbeimer zurückgefördert und dann wird gereinigt. Die Reinigung des Airless Spritzgerätes ist nicht kompliziert – einfach Wasser aus einem weiteren Eimer ansaugen und dann durch das Gerät zirkulieren lassen. Das Wasser zweimal erneuern und die Düse und den Düsenhalter separat mit Wasser reinigen. Danach das Gerät wieder mit Farbe füllen und schon kann es weitergehen. Simon trägt den sandfarbenen Ton zuerst in den Ecken auf. Hier kommt auch der große Vorteil von einem Farbauftrag durch Spritzen zum Tragen – Ecken und Kanten müssen nicht mit dem Pinsel vorbearbeitet werden. Und auch die Flächen der Wände sind im Nu beschichtet. Den Farbauftrag wieder kurz trocknen lassen und dann kann die Abklebung entfernt werden. Simon nimmt die Folie an den Fenstern und an der Decke ab.

Das Ergebnis

Das Ergebnis ist ein baulich und farblich neu gestalteter Raum in einem stimmigen Farbkonzept in Weiß und Sandfarben. Ein Projekt auf das Simon stolz sein kann – die neue Küche ist nun nicht nur ein Platz, an dem man sich wohlfühlt, sondern auch gerne Gäste einlädt. Die Farbakzente wurden hier perfekt gesetzt!

Control Pro 250 M

Control Pro 250 M

Perfekter und kontrollierter Farbauftrag mit Airless

WAGNER Produktfinder

WAGNER Produktfinder

Hier finden Sie noch weitere Produkte