Lasur sprühen: Ganz einfach mit unseren Tipps

So schön Holz als Material ist, so anfällig kann es sein für Schimmelpilze und Algen, Schädlingen wie Holzwürmern oder auch einfach nur Witterungsbedingungen. Der Auftrag einer Lasur hilft, das Holz zu schützen und seine Beständigkeit langfristig zu erhalten. Was eine Lasur genau ist und wie Sie sie am einfachsten auftragen, erfahren Sie hier.

Was sind Lasuren?

Lasuren sind ein Gemisch aus Lösungsmitteln (oder einer Wasserbasis), Bindemitteln, eventuell Farbpigmenten und Füllstoffen sowie Hilfsmitteln. Die Lösungsmittel haben die Fähigkeit, Stoffe zu lösen, ohne sie chemisch zu verbinden und verflüssigen damit die Lasur. Nach dem Auftrag der Lasur verdunsten die Lösungsmittel oder die Wasserbasis und hinterlassen nur die festen Bestandteile. Die Bindemittel, meist Alkalyde oder bei einer Wasserbasis wasserverdünnte Acryle, binden die Lasur zu einer homogenen, verarbeitbaren Flüssigkeit. Die Farbpigmente und Füllstoffe sorgen für die Tönung und Hilfsstoffe sind beispielsweise Fungizide und Biozide. Diese haben eine abtötende Wirkung auf Algen, Bakterien, Insekten und Pilze und schützen mit dem Auftrag das Holz vor Schädlingen.

  • Generell wird unterschieden zwischen den Dünnschichtlasuren, die in das Holz einziehen und, wie der Name schon sagt, eine dünne Schicht hinterlassen. Durch diese ist auch bei eingefärbten Lasuren nach dem Auftrag die Holzmaserung sichtbar. Wasser kann nicht in die Holzfasern eindringen, aber Wasserdampf kann die Lasur passieren. Das ist besonders wichtig, wenn nicht nur Kernholz, sondern auch noch saftführendes Splintholz verarbeitet wurde. Da der Schutzmantel des Holzes dabei nur sehr dünn ist, müssen Lasuren in regelmäßigen Abständen aufgetragen werden, um den langfristigen Schutz des Materials zu garantieren.
  • Anders ist das bei den Dickschichtlasuren, die in ihrer Art eher Lacken ähneln. Sie hinterlassen einen festen Film, meistens eingefärbt, der die Holzmaserung auch überdeckt. Diese Schicht dient als komplette Versiegelung und schützt auch vor Kratzern und UV-Strahlung. Diese Art von Lasur wird beispielsweise zu dekorativen Zwecken, aufgrund der Farbgebung, verwendet oder aber für Türen und Fenster.

Welche Vorteile bieten Holzlasuren?

Neuer Glanz

Neuer Glanz

Ältere Hölzer können mit Lasuren unauffällig wieder aufpoliert werden – und erhalten damit einen neuen Glanz.

Schädlingsbefall verhindern

Schädlingsbefall verhindern

Die Haltbarkeit des Materials wird damit langfristig gesichert und Schädlingsbefall ausgeschlossen.

Frisches Holz

Frisches Holz

Vor allem frisches Holz hat oftmals einen sehr hellen Farbton, der mit Lasuren ganz natürlich abgedunkelt werden kann.

Einfache Verarbeitung

Einfache Verarbeitung

Lasuren sind dünnflüssige Materialien und sind damit sehr einfach zu verarbeiten.

Farbloser Schutz

Farbloser Schutz

Lasuren sind vielseitig zu verwenden: während Dünnschichtlasuren sowohl zu farblosem Schutz dienen können als auch als Farbschimmer über der Holzmaserung, bieten Dickschichtlasuren die Option einer glatten Farbschicht.

Die Lasur sprühen oder streichen?

Lasuren lassen sich mit speziellen Lasurpinseln recht gut auftragen. Durch ihre längeren Borstenhaare gelangen diese Pinsel besser zwischen die Holzfasern der Oberfläche als herkömmliche Pinsel.

Dennoch ist der Auftrag einer Lasur mit einem Sprühgerät nicht nur einfacher, er spart auch Zeit, Material und Aufwand. Wenn Sie die Holzlasur sprühen, können Sie mehr Fläche schneller abarbeiten. Dazu vermeiden Sie tropfende Pinsel und Farbansammlungen in Ritzen und Ecken: möchten Sie beispielsweise Ihren neuen Holzzaun lasieren, ist es schwierig, die Stellen ausreichend abzudecken, an denen die Latten aneinander geschraubt worden sind. Während mit einem Pinsel immer wieder über die Stelle gestrichen werden muss und sich dort Material sammelt, kann mit einem Sprühsystem mit einem Durchgang jede Kerbe erfasst werden. So ist ein lückenloser Schutz und ein fixer Abschluss garantiert. Weitere Vorteile des Sprühens finden Sie hier in unseren FAQs.

Anleitung: So sprühen Sie Holzlasuren

Holzlasuren mit den WAGNER Sprühgeräten aufzusprühen ist einfach und geht schnell. Wir führen Sie Schritt für Schritt durch die Anwendung, damit Sie sicher Ihr Holzmobiliar mit einer Lasur schützen können und dabei ein ideales Ergebnis erhalten.

Schritt 1: Ihre eigene Sicherheit und die Holzvorbereitung

Da Lasuren so dünnflüssig sind und leicht zerstäubt werden, ist es wichtig, dass Sie Schutzkleidung tragen, inklusive Schutzbrille und Atemmaske. Rauen Sie die Oberfläche ein wenig auf, damit das Holz die Lasur besser aufnehmen kann und entfernen Sie danach Staub und eventuellen Schmutz.

War das Holz vorher mit Lack versiegelt, sollte dieser abgelöst werden – war es eine Dünnschichtlasur (erkennbar daran, dass die Maserung durchscheint), reicht es, wenn Sie die Oberfläche anrauen.

Sofern Sie Möbelstücke innerhalb der Wohnung lasieren, denken Sie daran, Ihre Umgebung (wie den Fußboden) mit Malervlies oder Folie abzudecken. Weitere Informationen zum Abdecken eines Raumes finden Sie hier in unseren FAQs.

Schritt 2: Die Lasur vorbereiten und in das Gerät einfüllen

<b>Schritt 2: Die Lasur vorbereiten und in das Gerät einfüllen</b>

Je nachdem, was der Hersteller der Lasur angibt und wie dickflüssig sie ist, müssen Sie die Holzlasur verdünnen vor dem Sprühen. Die für Sie bequemste Möglichkeit ist, die Lasur in das Farbbehältnis Ihres Sprühgeräts zu geben. Wenn Sie dann den im Lieferumfang enthaltenen Rührstab zur Hand nehmen, sehen Sie sicher die Kerben daran – jede davon steht für eine 10-prozentige Verdünnung. Wenn Sie nun also den Rührstab in die Lasur stellen, können Sie einfach ein bisschen Wasser auffüllen, bis das Gemisch insgesamt bis zur nächsten Kerbe reicht.

Rühren Sie die verdünnte Lasur gut auf und schrauben Sie den Farbbehälter an das Farbsprühsystem.

Schritt 3: Das Gerät einstellen

Spraying table 2 750x750px

Je nachdem, welches Sprühsystem Sie nutzen, müssen Sie Ihr Gerät für die Anwendung einstellen. Bei den HVLP-Geräten müssen Sie die Materialmenge und den Luftstrom regulieren, bei den Airless-Geräten ist die Druck-Stufe einzustellen. Da Lasuren dünnflüssiges Material sind, können Sie bei beiden Geräten den Druck und den Luftstrom relativ niedrig einstellen. Sprühen Sie nach unten, beispielsweise wenn Sie eine Holzterrasse lasieren, sollten Sie das Ansaugrohr des HVLP-Gerätes entsprechend ausrichten.

Sprühen Sie das erste Mal mit einem WAGNER Farbsprühsystem, empfehlen wir, mit einer niedrigen Materialmenge zu starten und mit Zeit und Übung hochzuregeln. Sie können Ihre Einstellungen vorher auf dem mitgelieferten Testposter oder einem Stück Karton testen.

Schritt 4: Die Lasur aufsprühen

Spraying table 3 750x750px

Achten Sie beim Sprühvorgang selbst immer auf einen gleichbleibenden Abstand und einen möglichst gleichbleibenden Winkel von 90° zur Oberfläche. Beginnen Sie mit der Bewegung und betätigen Sie dann den Abzugshebel, damit nicht am Startpunkt des Sprühens zu viel Lasur aufgetragen wird.

Wenn Sie die Holzlasur außen sprühen, achten Sie darauf, dass möglichst Windstille herrscht und dass Sie nicht aus Versehen beispielsweise Ihre Hauswand verunreinigen. Sie könnten zum Schutz ein großes Stück Karton hinter das Stück Zaun stellen, das Sie gerade besprühen, um so beispielsweise Pflanzen des Nachbarn zu schonen.

Schritt 5: Das Sprühgerät reinigen

Reinigung farbspruehsystem

Die HVLP-Sprühsysteme sind ganz einfach auseinanderzubauen. Geben Sie die Einzelteile in warmes Wasser und spülen Sie sie damit aus. Bei den Airless-Geräten können Sie die Ansaugsysteme, den Pistolenfilter und die Düse entnehmen und einfach reinigen. Die Pumpe reinigt sich mit der Selbstreinigungsfunktion – alles, was Sie dafür tun müssen, ist den Ansaug- und Rückführschlauch in einen Eimer Wasser zu stellen. Weitere Informationen zum Reinigen der WAGNER Farbsprühsysteme finden Sie hier für Airless-Geräte und hier für HVLP-Geräte.

Tipp: Am einfachsten ist die Reinigung des Geräts, wenn die Lasur noch flüssig ist.

Welches Farbsprühsystem für Holzlasuren?

Bei WAGNER finden Sie zwei verschiedene Gerätetypen, mit denen Sie Lasuren aufsprühen können: die HVLP- und die Airless-Geräte. Beide Gerätetypen eignen sich optimal, um Lasuren zu verarbeiten.

Holzlasuren sprühen mit unseren HVLP-Geräten

Wenn Sie zum Holzlasur Sprühen Druckluft nutzen wollen, ist eines unserer “High Volume Low Pressure”(HVLP)-Geräte ideal für Sie. Die Lasur wird durch ein großes Luftvolumen und niedrigem Luftdruck durch die Drüse zerstäubt. Da die Lasur unter einem geringen Materialdruck steht, sind die Tröpfchen etwas größer – was den Sprühnebel wiederum verringert.

Folgende HVLP-Sprühgeräte von WAGNER sind optimal, um Holz zu lasieren:

Wood&Metal Sprayer W 100

Wood&Metal Sprayer W 100

Die handliche Lösung für kleine und mittlere Projekte

Wood&Metal Sprayer W 150

Wood&Metal Sprayer W 150

Das kompakte Sprühsystem für Lacke und Lasuren

Outdoor Paint Sprayer

Outdoor Paint Sprayer

Das Farbsprühsystem für Zaun, Terrasse und Gartenmöbel

Universal Sprayer W 575 FLEXiO

Universal Sprayer W 575 FLEXiO

Universal Sprayer W 590 FLEXiO

Universal Sprayer W 590 FLEXiO

Das flexible Handsprühgerät für innen und außen

Universal Sprayer W 690 FLEXiO

Universal Sprayer W 690 FLEXiO

Das universelle Farbsprühsystem für innen und außen

Universal Sprayer W 950 FLEXiO

Universal Sprayer W 950 FLEXiO

Ermüdungsfreier Farbauftrag an Wand & Decke

Holzlasuren sprühen mit den WAGNER Airless-Geräten

Airless (zu deutsch: luftlos) bedeutet, dass die Lasur ausschließlich durch den Materialdruck in einen Sprühstrahl zerteilt wird. Diese Geräte eignen sich vor allem für ambitionierte Heimwerker, die größere Renovierungen vornehmen (wie die eigene Terrasse), und Handwerker.

Wenn Sie regelmäßig oder in größerem Umfang Lasuren aufsprühen wollen, empfehlen wir Ihnen folgende Airless-Geräte:

Airless Sprayer Control 150 M

Airless Sprayer Control 150 M

Der perfekte Einstieg in die WAGNER Welt des Airless Spritzens

Airless Sprayer Control Pro 250 M

Airless Sprayer Control Pro 250 M

Perfekter und kontrollierter Farbauftrag mit Airless

Airless Sprayer Control Pro 350 M

Airless Sprayer Control Pro 350 M

Professionelles Airless Spritzen mit bis zu 55 % weniger Sprühnebel bei maximaler Kontrolle

Airless Sprayer Control Pro 250 R

Airless Sprayer Control Pro 250 R

Airless Spritzgerät der neuesten Generation – anwenderfreundlich und präzise

Airless Sprayer Control Pro 350 R

Airless Sprayer Control Pro 350 R

Mit neuester Airless Spritztechnik für einen gleichmäßigen und effektiven Farbauftrag